20. Januar 2014, 16:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Global AM: Tech-Firmen im Hintergrund oft übersehen

Wer 2014 mit Technologieaktien punkten will, sollte um die Ecke denken, meint Global Asset Management.

GAM-Mark-Hawtin in Global AM: Tech-Firmen im Hintergrund oft übersehen

Mark Hawtin, Global Asset Management, sieht langfristigen Themen-Mix im Tech-Sektor als intakt an.

“In einigen Bereich des Technologiesektors gibt es Anzeichen für einen Hype”, stellt Mark Hawtin, Fondsmanager des Gam Star Technology, fest. Die zugrunde liegenden Themen seien jedoch weiter intakt. So seien etwa im Bereich Big Data einige besonders gefragte Firmen wie Tableau oder Splunk mittlerweile eher teuer. Investoren übersähen häufig die Firmen im Hintergrund, deren Produkte den Boom überhaupt möglich machten.

Kein Geld für die neuesten Ideen

“Um mit geringem Risiko an Themen wie Big Data oder Cloud Computing zu partizipieren, investieren wir lieber in Speichertechnologien, als zu viel Geld für die allerneuesten Ideen auszugeben”, erklärt der Experte. Auch bei neuen mobilen Endgeräten wie Smartwatches und im Bereich 3D-Druck rät Hawtin Anlegern zur Vorsicht. Zwar dürften steigende Absatzzahlen und Innovationen 2014 die Nachrichten bestimmen, wirtschaftlich seien diese Bereiche jedoch zurzeit noch insignifikant.

Insgesamt meidet der Manager Gerätehersteller in seinem Portfolio. “In Zukunft wird es weniger darum gehen, welche Geräte die Konsumenten einsetzen, sondern eher darum, wie sie diese Geräte nutzen“, erklärt er. „Dagegen dürfte das Thema Cybersicherheit weiter an Bedeutung gewinnen”, so Hawtin. Viele Unternehmen sähen sich gezwungen, einen immer größeren Anteil ihres IT-Budgets in Sicherheitstechnologien zu investieren.

1 Kommentar

  1. Der Mann hat recht.

    Kommentar von Edgar Becker — 21. Januar 2014 @ 18:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...