Investec: Aktien im zweiten Quartal top

Gute Aussichten für die Aktienmärkte im zweiten Quartal 2014. So lautet die Prognose von Philip Saunders, Co-Head des Multi-Asset-Teams von Investec Asset Management.

„Zwar verbleiben Risiken, wie etwa die ungelösten Probleme in der Eurozone, doch die Märkte haben sich in den letzten Monaten als widerstandsfähig gegenüber Rückschlägen und schlechten Nachrichten erwiesen“, erklärt Saunders. Im ersten Quartal hätten die Märkte eine notwendige Konsolidierungsphase durchlaufen, nun könnten die Kurse von Aktien weiter ansteigen, auch wenn die Gewinne deutlich moderater ausfallen dürften als im vergangenen Jahr.

Gewinne sollten zulegen

Saunders erläutert: „Entscheidend ist nun die Entwicklung der Unternehmensgewinne.“ Eine anhaltende Erosion der Ergebnisprognosen bleibe derzeit der größte Grund zur Sorge, auch wenn das Gewinnwachstum stark fallen müsste, um die Bewertungen ernsthaft zu untergraben.

„Wenn sich die Gewinnerwartungen stabilisieren, wäre das eine gute Ausgangslage für das restliche Jahr“, so der Fondsmanager.

Noch viel Liquidität für das Börsenparkett

Es sei viel Liquidität im Markt, die sich positiv auswirken könnte: „Wann immer der Markt versucht auszuverkaufen, scheinen viele Käufer zur Stelle zu sein, um die Kurse zu stützen“, beobachtet der Experte. Überschüssige Liquidität könnte die Bewertung der Aktienmärkte auch bei eher moderater Gewinnentwicklung der Unternehmen weiter steigen lassen.

Insgesamt seien Investoren nun gut beraten, über das laufende Jahr hinauszudenken und nach Einzeltiteln zu suchen, die langfristig gute Aussichten haben. Chancen erkennt Saunders etwa in Japan, obwohl der dortige Markt sich 2014 bislang schwach entwickelt hat, während der US-Markt im Vergleich insgesamt hoch bewertet sei.

Saunders sieht nach den massiven Kapitalabflüssen inzwischen einen Wendepunkt in den Emerging Markets: „Die Bewertungsabschläge sind historisch attraktiv und in Ländern wie Indien seien viele negative Nachrichten bereits eingepreist.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.