Anzeige
Anzeige
19. Mai 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mikrokredite: Anlageklasse mit Potenzial wird erwachsen

Seit Mikrokredit-Pionier Muhammad Yunus im Jahr 1973 die ersten Kleinstkredite an 40 mittellose Frauen vergeben hat, hat sich die Mikrofinanzierung in den letzten 40 Jahren als eigene Anlageklasse etabliert.

Mikrokredit

Bei entsprechender Risikokontrolle bieten Mikrofinanzfonds den Investoren die Gewissheit, dass sie mit ihrem Investment einen sozialen Mehrwert schaffen.

Mittlerweile versorgen 10.000 bis 20.000 Mikrofinanzinstitute ca. 200 Millionen einkommensschwache Haushalte in den Entwicklungsländern weltweit mit Finanzdienstleistungen. Diese umfassen neben den ursprünglichen Mikrokrediten auch Spareinlagen, Girokonten oder Versicherungen.

Diese Kunden, die häufig in ländlichen Gebieten leben, kein regelmäßiges Einkommen haben und keine Sicherheiten bieten können, werden von den kommerziellen Banken ausgeschlossen und erhalten somit keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen.

Professionalisierung des Marktes

In den Anfängen der Mikrofinanzierung wurden überwiegend Gruppenkredite vergeben. Das bedeutet, dass jedes Mitglied dieser Gruppe einen Kredit bekommen hat, die Haftung jedoch solidarisch stattgefunden hat.

Mittlerweile werden überwiegend – abhängig von Region und Land – Individualkredite vergeben und auch das Produktangebot hat sich stark ausgeweitet. Neben Krediten werden Spareinlagen, Girokonten und Versicherungen angeboten.

Die Sparquote, beispielsweise in einzelnen afrikanischen Ländern liegt heute bereits bei ca. 20 Prozent des meist geringen Einkommens. Und auch die Technologie hat Einzug gehalten im Mikrofinanzbereich.

Nicht nur Mobil Banking, sondern auch die Einführung von EDV-basierten Risikokontrollen und Berichtswesen sowie die Einrichtung von Kreditbüros ähnlich der Schufa, führen im Sektor Mikrofinanz zu einer verstärkten Effektivitäts- und Effizienzsteigerung.

Finanzierungslücken sind enorm

Die Mikrofinanzinstitute wachsen teilweise um 15 bis 20 Prozent per annum. In den letzten zehn Jahren hat sich das Volumen des Kreditportfolios vieler Mikrofinanzinstitute oftmals bis zu verzehnfacht. Und der Markt wird weiter wachsen.

Die Finanzierungslücken sind enorm und viele Institute weiten ihre Dienstleistungen auf neue Länder aus. Durch das Wachstum und die steigende Anzahl an Mikrofinanzinstituten konnte die Marktabdeckung weiter ausgebaut werden und somit immer mehr Menschen der Zugang zu Finanzdienstleistungen ermöglicht werden.

Des Weiteren fördert dies den Wettbewerb, was sich unter anderem in besseren Konditionen für die Endkunden widerspiegelt. So haben sich die Kreditzinsen in einzelnen Regionen um zehn bis 15 Prozent verringert.

Seite zwei: Starkes Wachstum birgt Gefahren

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...