Anzeige
Nachhaltiger Marktplatz für Versicherungen und Finanzprodukte

Nachhaltiger Marktplatz für Versicherungen und Finanzprodukte

Nachhaltigkeit wird künftig unser tägliches Leben prägen. Darum haben wir – die Itzehoer Versicherungen und die NV-Versicherungen – uns dazu entschlossen, mit bessergrün einen Marktplatz aufzubauen, der ökologische Projekte unterstützt und Richtlinien für nachhaltige Kapitalanlagen vorgibt. mehr ...

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

5vor5 Finanz.News

Abonnieren Sie unseren Newsletter direkt und kostenlos hier:

“Makler sollten die Bereiche Leben und Altersvorsorge nicht vernachlässigen”

“Makler sollten die Bereiche Leben und Altersvorsorge nicht vernachlässigen”

Cash. Interview mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich, über die Umsetzung der Brexit-Pläne, die Flucht der Makler in die Sachversicherung und die Folgen eines Provisionsdeckels in der Lebensversicherung

Von wegen sicher: Rentenniveau sinkt auf 43 Prozent

Von wegen sicher: Rentenniveau sinkt auf 43 Prozent

Der Staat pumpt immer mehr Steuerzuschüsse in die gesetzliche Rente. Ohne eine Reform wird Rentennivau bis 2045 auf 43 Prozent sinken. Und der Beitrag auf 23 Prozent steigen. Eine Regierungsantwort gibt Einblick in die Berechnungsgrundlagen der Rentenkommission.

Berufskrankheitenrecht: VdK verlangt große Reform

Berufskrankheitenrecht: VdK verlangt große Reform

Wenn Arbeit krank macht, stellen sich wichtige Fragen: Wer zahlt und ab wann? Antworten liefert nun das Bundesarbeitsministerium in einem Gesetzentwurf zum Berufskrankheitenrecht. Der Bundesrat hat sich am Freitag, den 14. Februar, erstmalig mit dem Entwurf befasst. Der VdK-Präsidentin Verena Bentele gehen die Antworten nicht weit genug.

Pflegekosten: Der Eigenanteil steigt

Pflegekosten: Der Eigenanteil steigt

Pflegebedürftige müssen für einen Heimplatz mehr aus eigener Tasche dazuzahlen als noch vor einem Jahr. Der Eigenanteil an den Kosten für einen Platz im Pflegeheim stieg im Bundesschnitt auf derzeit knapp 1.930 Euro. Das sind gut 110 Euro mehr als 2018. Welche steuerlichen Möglichkeiten es gibt, um Pflegebedürftige und ihre Angehörigen nicht übermäßig zu belasten, zeigt eine Übersicht der Arag Krankenversicherung. 

Neue Meisterpflicht: BU-Versicherte haben eine Option mehr 

Neue Meisterpflicht: BU-Versicherte haben eine Option mehr 

Handwerker die ihre Arbeitskraft mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert haben, profitieren von der Meisterpflicht. Darauf weist die Universa nun hin.

Steuersenkung für Dürre-Versicherungen

Steuersenkung für Dürre-Versicherungen

Landwirte können sich künftig zu günstigeren steuerlichen Bedingungen gegen Dürreschäden versichern. Der Bundestag senkte am Donnerstag für das Risiko Dürre den Steuersatz auf 0,03 Prozent der Versicherungssumme, wie es bereits etwa bei Hagel und Sturm der Fall ist. 

Mehr Cash.

SPD kritisiert Vorstoß von Unionspolitikern zur Rente

SPD kritisiert Vorstoß von Unionspolitikern zur Rente

Die SPD kritisiert neue Reformvorstöße von Unionspolitikern zur Rente. Eine Arbeitsgruppe der Unionsfraktion hatte unter anderem vorgeschlagen, das Renteneintrittsalter an die steigende Lebenserwartung zu koppeln.

Wo die Liebe hinfällt: Liebesbeziehungen unter Kollegen

Wo die Liebe hinfällt: Liebesbeziehungen unter Kollegen

Wer sich am Arbeitsplatz in einen Kollegen verliebt, darf das in Deutschland ganz offiziell tun und es sogar zeigen. Denn für private Liebesbeziehungen – auch wenn sie im Büro ihren Anfang genommen haben – gilt ein garantiertes Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Doch auch wenn es so im Grundgesetz steht, kann Liebe unter Kollegen durchaus tückisch sein und zu Problemen führen. Vor allem, wenn es sich ausgeturtelt hat. Ein rechtlichen Leitfaden über goes and no goes einer Büroliebe hat die Arag pünktlich zum Valentinstag zusammengestellt.

Versorgungsverträge: AOK begrüßt Verzicht auf Diagnoseverbot

Versorgungsverträge: AOK begrüßt Verzicht auf Diagnoseverbot

Der Bundestag stimmt heute in 2. und 3. Lesung über das Gesetz für einen fairen Kassenwettbewerb in der GKV (GKV-FKG) ab. Der AOK-Bundesverband begrüßt insbesondere, dass die umstrittene Verschärfung des Diagnoseverbots in Versorgungsverträgen gestrichen werden soll. Damit gehen die Änderungsanträge über das hinaus, was in der Bundestagsanhörung im Dezember 2019 als Kompromissvorschlag genannt wurde.

So senken PKV-Beiträge die Steuerlast

So senken PKV-Beiträge die Steuerlast

Privatversicherte können bei ihrer Steuererklärung  mit teils erheblichen Rückzahlungen rechnen. Denn das Finanzamt berücksichtigt die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung als Sonderausgaben. Und es gibt noch eine gute Nachricht.

Grundrente nicht auf Dauer?

Grundrente nicht auf Dauer?

Die geplante Grundrente könnte nach einem Vorschlag aus der Unionsfraktion auf Dauer wieder auslaufen. Eine Arbeitsgruppe der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag schlägt dazu höhere Rentenanwartschaften für Geringverdiener vor, wie aus einem Positionspapier hervorgeht, das der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Arbeitgeber sollen demnach für Menschen mit Niedriglohn höhere Rentenbeiträge zahlen.

Zinstalfahrt bei Lebensversicherungen geht weiter

Zinstalfahrt bei Lebensversicherungen geht weiter

Die Verzinsung von Lebens- und Rentenversicherungen geht nach kurzer Pause wieder auf Talfahrt. Einer Studie zufolge sinkt die laufende Verzinsung des Altersvorsorgeklassikers in diesem Jahr über alle ausgewerteten Produktarten und Laufzeiten im Schnitt auf 2,74 Prozent nach 2,83 Prozent im Jahr zuvor, wie die Ratingagentur Assekurata am Donnerstag mitteilte.

Zurich: Ein Plus im zweistelligen Bereich

Zurich: Ein Plus im zweistelligen Bereich

Der Schweizer Versicherer Zurich hat im vergangenen Jahr von guten Geschäften an den Finanzmärkten und den gesunkenen Ausgaben für Naturkatastrophen profitiert. Das Betriebsergebnis sei um 16 Prozent auf 5,3 Milliarden Dollar (rund 4,9 Milliarden Euro) geklettert, teilte der Allianz -Wettbewerber am Donnerstag in Zürich mit.

Gothaer digitalisiert die Betriebsrente

Gothaer digitalisiert die Betriebsrente

Was Vermittlern und Personalern bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) schon lange ein Dorn im Auge war, hat die Gothaer jetzt abgeschafft. Bürokratisches hin und her, mehrfaches Nachfragen und Berge von Formularen werden ab sofort durch das digitale bAV-Cockpit vollständig ersetzt.

R+V: Sturmtief “Sabine” glimpflicher als erwartet

R+V: Sturmtief “Sabine” glimpflicher als erwartet

Das mit Sorge erwartete Orkantief “Sabine” ist dem Versicherer R+V zufolge glimpflicher ausgegangen als erwartet. Bis Mittwochmorgen hätten Kunden mehr als 15.000 Schäden mit einer Schadensumme von rund 25 Millionen Euro gemeldet, teilte der Versicherer in Wiesbaden mit.

Huk-Coburg: Doppelter Erfolg gegen Check24

Huk-Coburg: Doppelter Erfolg gegen Check24

Die Huk-Coburg hat Kündigungen von Kfz-Policen durch Check24 zurückgewiesen, wenn nicht rechtlich gesichert war, dass der Kunde sie wirklich veranlasst hatte. Das Landgericht Berlin bestätigte dem Versicherer in seinem Beschluss vom 30.12.2019 (Az. 15 O 605/19), richtig gehandelt zu haben. Check24 will nun im Hauptsacheverfahren gegen die Huk klagen.

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Intensivpflege

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Intensivpflege

Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf beschlossen, mit dem Intensiv-Pflegebedürftige besser versorgt werden sollen, Fehlanreize in der Intensivpflege beseitigt und die Selbstbestimmung der Betroffenen gestärkt werden. Das sind die Ziele des Entwurfs „Gesetz zur Stärkung von intensivpflegerischer Versorgung und medizinischer Rehabilitation in der gesetzlichen Krankenversicherung“ (Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz, GKV-IPReG).

Bafin-Präsident Hufeld: „Wir betrachten einzelne Risikotreiber genauer“

Bafin-Präsident Hufeld: „Wir betrachten einzelne Risikotreiber genauer“

Felix Hufeld, EZB-Aufsichtsratsmitglied und Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, spricht über die hochrangige Überprüfung des Kernaufsichtsprozesses, die Bedeutung des ICAAP, digitale Entwicklungen und andere Finanzdienstleistungen.

Plansecur: Wann die Versicherung für Sturmschäden zahlt

Plansecur: Wann die Versicherung für Sturmschäden zahlt

Wer einen Schaden durch den Orkan “Sabine” zu beklagen hat, sollte unverzüglich seinen Finanzberater kontaktieren, um das weitere Vorgehen abzuklären. Dazu rät der Finanzvertrieb Plansecur in einer Pressemitteilung.

Häusliche Pflege: Entlastungsbudget soll komme

Häusliche Pflege: Entlastungsbudget soll komme

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat in Berlin ein neues Konzept für die häusliche Pflege vorgestellt. Darin wird auch eine Forderung des Sozialverbands VdK Deutschland berücksichtigt, das sogenannte Entlastungsbudget. Ein Kommentar der Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland Verena Bentele.

„Die private Pflegevorsorge ist ein elementarer Bestandteil der Lebensplanung“

„Die private Pflegevorsorge ist ein elementarer Bestandteil der Lebensplanung“

Die Deutsche Familienversicherung hat es als Digitalversicherer geschafft, das komplexe unangenehme Thema Pflegebedürftigkeit für Makler und Kunden überzeugend aufzubereiten. Vertriebsvorstand Stephan Schinnenburg erklärt im Interview mit Cash., warum das Insurtech so erfolgreich ist und die Pflegezusatzversicherung enormes Potenzial birgt.

Gothaer Anlegerstudie: 61 Prozent der Deutschen halten Niedrigzinspolitik der EZB für falsch

Gothaer Anlegerstudie: 61 Prozent der Deutschen halten Niedrigzinspolitik der EZB für falsch

Die Zahl der Kritiker an der Niedrigzinspolitik erreicht ein neues Rekordniveau. 2019 hielten 53 Prozent der Bundesbürger diese Politik für falsch, 2020 sind es sogar 61 Prozent. Klima- und Umweltschutz bei der Geldanlage sind für 44 Prozent der Deutschen die wichtigste Facette von Nachhaltigkeit. Bisher investieren jedoch nur sechs Prozent der Anleger in nachhaltige Fonds. Die Sicherheit der Geldanlage ist der wichtigste Faktor bei der Auswahl der Anlageform, dicht gefolgt von dem Wunsch nach Flexibilität.

Wie Profis sich vor Hackern schützen

Wie Profis sich vor Hackern schützen

Laut Statista merkt sich die Mehrheit der Deutschen die wichtigsten Passwörter einfach im Kopf (37 Prozent). Je nach geistiger Verfassung die wohl sicherste Methode, sich vor Passwortklau zu schützen. Mehr als ein Viertel aller Befragten (28 Prozent) notiert sich wichtige Zugangsdaten auf einem Zettel. Nur neun Prozent nutzen einen digitalen Passwortmanager. Anlässlich des heutigen Safer Internet Days (SID) haben die ARAG Experten eSport-Profi Alexander Müller gefragt, wie er sich Passwörter merkt und ob er sich als international agierender Internetgamer besonders vor Cyberkriminalität schützt.

“Sabine” nicht so schlimm wie “Friederike”

“Sabine” nicht so schlimm wie “Friederike”

Die Versicherungsbranche dürfte bei den Zerstörungen durch Sturmtief “Sabine” vergleichsweise glimpflich davongekommen sein. Die versicherten Schäden dürften sich in Deutschland auf 500 bis 700 Millionen Euro belaufen, teilte der Versicherungsmakler Aon am Dienstag in Hamburg mit.

 

Versicherungen

DVAG: Vorsorge für den Todesfall entlastet Angehörige

Bei einem Sterbefall stehen Angehörige direkt in der Pflicht, sich um alles kümmern zu müssen. Gerade in der ersten Trauer eine schwere Aufgabe. Die Deutsche Vermögensberatung gibt Tipps, wie man seine Hinterbliebenen hierbei schon zu Lebzeiten unterstützen kann.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe verwirft Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Berliner Mietendeckel als unzulässig verworfen. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung sei verfrüht, entschied die 3. Kammer des Ersten Senats in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss (1BvQ 12/20).

mehr ...

Investmentfonds

Steuern: Kapitalanleger werden erneut bestraft

Die Bedeutung von „Verlust“ ist eigentlich ganz einfach: Zunächst hat man etwas, und dann hat man es nicht mehr. Dem Bundesfinanzministerium (BMF) reicht diese schlichte Definition allerdings nicht aus. Es unterscheidet verschiedene Arten von Verlust und wann diese Anleger steuermindernd geltend machen können. Das ist schon lange umstritten, wurde nun aber überraschenderweise laut Experten des Vermögensverwalters Dr. Lux & Präuner in einer Gesetzesänderung manifestiert. Gibt es dennoch Hoffnung auf Anpassungen?

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter begrüßen Reformvorschlag zur Verbraucherinsolvenz

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz legt einen Referentenentwurf zum Entschuldungsrecht bei Verbrauchern vor. Der Berufsverband der Insolvenzverwalter Deutschlands begrüßt die Verkürzung der Restschuldbefreiung von sechs auf drei Jahre nachdrücklich. Anzeichen für die befürchteten negativen Auswirkungen auf die Zahlungsmoral sieht er nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zinsbaustein holt Geschäftsführer von Dr. Peters ins Investment-Komitee

Zinsbaustein.de, digitale Plattform für kuratierte Immobilieninvestments, verstärkt mit Dr. Albert Tillmann, Geschäftsführer der Dr. Peters Group, das Investment-Komitee des Unternehmens.

mehr ...

Recht

Was der Brexit für Fondsanleger bedeutet

Die Briten haben sich für den Austritt entschieden und am 31. Januar 2020 die EU verlassen. Das Vereinigte Königreich ist nun aus Sicht der EU Drittstaat. Anleger von britischen Fonds fragen sich, ob sich für sie mit einem Brexit rechtlich etwas ändert.

mehr ...