Anzeige
Anzeige
9. Juli 2014, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Rückkehr der Finanzmärkte zum Mittelwert

Die Kurse von Staatsanleihen, allen voran die amerikanischen, sind im laufenden Jahr entgegen allen Erwartungen nicht gefallen. Die Experten suchen nach einer Erklärung.

Giordano-Lombardo-OK-Kopie in Pioneer: Rückkehr der Finanzmärkte zum Mittelwert

Giordano Lombardo, Pioneer Investments, rechnet mit steigenden Zinsen bei langfristigen Staatsanleihen.

“Säkulare Stagnation” (Larry Summers), “Low for Long” (Ben Bernanke) und “Japanisierung” (dauerhaft niedriges Wachstum und deflationäre Tendenzen) sind die Stichworte, die das Muster „dieses Mal ist alles anders“ zeigen: Weil das Wachstum dauerhaft niedrig bleibt, bleiben auch die Zinsen niedrig – so der Konsens.

“Rückkehr der Finanzmärkte zum Mittelwert”

“Wir sind anderer Meinung”, so Giordano Lombardo, Chief Investment Officer von Pioneer Investments. “Wir glauben nach wie vor an Konjunkturzyklen und an die Rückkehr der Finanzmärkte zum Mittelwert”.

Seine Argumente: Die Verschuldung der Staaten sei weltweit seit 2007 noch einmal um 30 Prozent gestiegen. Dies werde zwar verhindern, dass es Zentralbanken gelingt, die Geldversorgung aggressiv zu drosseln. Aber wenn Zentralbanken die Verbindung zwischen Wachstum und adäquaten Zinsen ganz kappen, verlören sie an Glaubwürdigkeit.

Fed leitet Normalisierung der Geldpolitik ein

Also werde die Fed die Normalisierung der Geldpolitik einleiten und dafür sorgen, dass die Zinsen für US Staatsanleihen sich nach oben bewegen. Denn in den USA gebe es ganz klare Anzeichen für Aufschwung: Entschuldung der privaten Haushalte, Kreditwachstum im Bankensektor, langsame Lohnzuwächse und einen sich erholenden Wohnungsmarkt.

Auch in Europa könnte es dank des beherzten Eingreifens der EZB gelingen, deflationäre Tendenzen zu verhindern. Die robusten Kreditmärkte sowohl in Europa als auch in den USA deuteten darauf hin, dass die Unternehmen gesund sind und Rezession nicht auf ihrer Karte haben.

Moderat negative Sicht auf die Kurse von Staatsanleihen

Mit der Normalisierung der wirtschaftlichen Bedingungen sollten auch die Zinsen für langfristige Staatsanleihen wieder nach oben gehen, ist Lombardo überzeugt. Das mag langsam gehen, weil es immer noch keine Inflation gebe, weil die Regulatoren Investoren in sichere Assets trieben und die Weltwirtschaft keinerlei Zeichen einer Überhitzung zeige. Für die Asset Allokation hat Lombardo daher eine “moderat negative Sicht” auf die Kurse von Government Bonds.

Foto: Pioneer Investments

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...