24. Juli 2014, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RCM: Emerging Markets brauchen Konjunkturhilfen

Die Aktienmärkte der Schwellenländer kommen zum Teil wieder in Schwung. Experten vermissen aber weiterhin die konjunkturelle Basis für einen dauerhaften Aufstieg.

Schwellenländer

Erste Asset Management sieht langfristig Potenzial in Brasilien.

Angelika Millendorfer, Leiterin des Teams Emerging Markets Aktien bei der österreichischen Fondsgesellschaft Raiffeisen Capital Management, erwartet, dass die Notenbanken vieler Schwellenländer ähnlich wie Japan wohl ihre Geldpolitik lockern werden.

Aktien steigen, Gewinne der Unternehmen nicht

In Indien etwa befindet sich der Aktienmarkt weiter auf Rekordkurs, dennoch braucht die Volkswirtschaft laut Millendorfer mehr wachstumsstimulierende Maßnahmen. Auch in Brasilien steigt der Aktienmarkt trotz rückläufiger Konjunktur und WM-Aus. Zuletzt setzten die Aktienmärkte der Schwellenländer ihre etwas stärkere Wertentwicklung gegenüber den entwickelten Märkten fort.

“Raiffeisen Capital Management würde daraus aber weiterhin noch keine generelle Trendwende hin zu einer nachhaltig überdurchschnittlichen Wertentwicklung von Emerging Markets Aktien ableiten. Aus Bewertungssicht sind EM-Aktien sowohl absolut als auch relativ zu den entwickelten Märkten in etwa neutral – fair gepreist – einzustufen. Damit bleibt das Gewinnwachstum der EM-Unternehmen derzeit der entscheidende Faktor. Diesbezüglich dürfte der Trend aber noch weiter nach unten zeigen”, sagt Millendorfer. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rentenversicherungen: Doppelte Kosten wegen Kinderzulage

Verbraucher mit Riester-Rentenversicherungen, die zulagenbedingt ihre Beiträge senken oder wieder erhöhen, zahlen doppelt: Laut einer Umfrage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg geben 15 von 34 Versicherern an, bei zulagenbedingten Beitragsänderungen erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben – entweder auf Zulagen und/oder auf Beitragswiedererhöhungen.

mehr ...

Immobilien

Strenge Regulierung des Mietmarkts kann zulasten der MieterInnen gehen

Dank eines neuen, historischen Datensatzes analysiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) den Zusammenhang zwischen der Regulierung des Mietmarkts und der Eigenheimquote in 27 Ländern der OECD über einen Zeitraum von 100 Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...