Source geht nach Amerika

Die auf ETFs spezialisierte Fondsgesellschaft Source, London, will ihre Indexfonds künftig auch jenseits des großen Teichs anbieten.

 

ETF-Anbieter Source will seine Indexfonds künftig auch in den USA verkaufen.

Das erste an der New York Stock Exchange notierte Produkt von Source ist ein Source-ETF auf den Euro Stoxx 50.

Hoffen auf Wachstum

„Source ist in den fünf Jahren seit seiner Gründung rapide gewachsen. Den Sprung in die USA sehen wir als eine logische Möglichkeit an, diese Dynamik beizubehalten und mit unserem erfolgreich bewährten Geschäftsmodell auf dem weltgrößten Markt für ETFs und Investmentlösungen präsent zu sein“, sagt CEO Ted Hood.

Der Markteintritt in den USA soll von einem Team umgesetzt werden, das die Source-Mitbegründer Hood und Chief Strategy Officer Peter Thompson leiten.

Der Wachstumschritt folgt, nachdem Anfang dieses Jahres Warburg Pincus, ein globales Private-Equity-Unternehmen, eine Mehrheitsbeteiligung an Source erworben hat. Weitere Anteilseigner sind das Management des Unternehmens sowie die fünf Investmentbanken Bank of America Merrill Lynch, Goldman Sachs, J.P. Morgan, Morgan Stanley und Nomura. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.