Anzeige
10. Dezember 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Spezialfondsmarkt in zehn Jahren bei zwei Billionen

Kommalpha hat gemeinsam mit Société Générale, Bayern Invest und HSBC den 1,2 Billionen Euro schweren Spezialfondsmarkt in Deutschland näher unter die Lupe genommen und präsentiert eine aktuelle Studie zum Segment.

Lammert750 in Studie: Spezialfondsmarkt in zehn Jahren bei zwei Billionen

Katja Lammert, Bayern Invest: “Steigende individuelle Anlegerbedürfnisse erhöhen die Anforderungen an die Anbieter.”

Im Rahmen dieser Analyse wurden die Volumen und Mittelbewegungen – sowohl netto als auch absolut – nach Fondskategorien und Anlegergruppen betrachtet. Darüber hinaus wurden auf Basis einer Umfrage von rund 100 institutionellen Investoren Trends, Entwicklungen und Potenziale des Spezialfonds identifiziert.

Zuwächse im zweistelligen Milliarden-Bereich

“Auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse sehen wir gute Chancen, dass das Spezialfondsvolumen in Deutschland innerhalb der nächsten zehn Jahre die Zwei-Billionen-Euro-Marke durchbricht”, prognostiziert Clemens Schuerhoff, Vorstand bei Kommalpha. Das entspreche einer durchschnittlichen Steigerung von 80 Milliarden Euro pro Jahr.

“Die Analyse dokumentiert in vielfältiger Weise, dass der deutsche Spezialfonds nach wie vor eine der beliebtesten Anlageformen institutioneller Investoren ist und das Potenzial weiterhin enorm ist. Das bestätigt uns in unserer Positionierung als langjähriger Dienstleister in diesem Markt”, erläutert Christian Wutz, Geschäftsführer der SGSS Deutschland KAG mbH, die Motivation der Unterstützung von Kommalpha.

KAGB als Wachstumstreiber

Als wesentliche Wachstumstreiber werden neben der Überführung von Direktbeständen in Spezial-AIFs die Regulierung von Alternativen Investments durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sowie Diversifizierungsnotwendigkeiten in Richtung Aktien, Immobilien sowie innerhalb des Bondsbereiches identifiziert.

Spezialfonds in Studie: Spezialfondsmarkt in zehn Jahren bei zwei Billionen

“Die zunehmende Ausdifferenzierung des Anlageuniversums sowie die steigenden individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Anlegergruppen von Spezialfonds erhöhen die Anforderungen an die Anbieter. Neben Asset Management bedeutet dies eine kontinuierliche Weiterentwicklung in Themengebieten wie Administration, Risikomanagement und Recht”, bringt es Katja Lammert, Generalbevollmächtigte der Bayern Invest, auf den Punkt.

Potenzial durch kapitalgedeckte Altersvorsorge

Starkes Potenzial gehe ebenfalls vom Aspekt der kapitalgedeckten Altersvorsorge aus. Diese hat Altersvorsorgeeinrichtungen mittlerweile zu der zweitgrößten Anlegergruppe in Spezialfonds hinter Versicherungen aufrücken lassen.

Foto: Bayern Invest

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...