USM Finanz erweitert Fonds-Portfolio

Die USM Finanz AG, Nürnberg,  baut ihre Fondspalette auf Basis des Rot-Grün-Indikators aus. Der USM – Signal Währung FX Global und der USM – Signal Dax Systematic Fonds wurden zum Vertrieb zugelassen.

Die beiden neuen Fonds von USM Finanz haben das Ohr an den Märkten.

Der USM – Signal Währung FX Global (LU 1106982595) ist branchenweit der erste Währungsfonds, der nach rein regelbasierten Anlagegrundsätzen konzipiert wurde. Zum Universum gehören neben dem klassischen Währungspaar Euro und US-Dollar weitere 48 Währungen aus der ganzen Welt.

Weltweite Kapitalströme im Blick

Die USM-Handelssystematik untersucht die weltweiten Kapitalströme in den verschiedenen Währungen nach einem langjährig erprobten Algorithmus. Aus den Ergebnissen der auf Wochen- und Monatsbasis analysierten Parameter Trendindikation, Momentum und relative Stärke leitet sich entweder ein Kaufsignal (grün) oder ein Verkaufssignal (rot) ab.

Dieses muss vom Fondsmanagement je nach Stärke und Wiederholung über den Ausbau von gehaltenen Positionen, die Umschichtung in andere Währungen oder eine stärkere Liquiditätshaltung zwingend umgesetzt werden. Bauchentscheidungen, die bei herkömmlichen Ansätzen im Zustand einer nie zu 100 Prozent vollständigen Informationslage getroffen werden, lassen sich dabei eliminieren.

[article_line]

Dax-Fonds reagiert auf Signale

Mit dem USM – Signal Dax Systematic Fonds (LU1106981514) können Anleger am Leitindex der Deutschen Börse partizipieren. So ermöglicht das Fondsprofil zum einen, das USM-System für stetigere Anlageergebnisse zu nutzen. Wie bei seinen Schwesterfonds muss das Portfoliomanagement je nach Stand der hier auf Monatsbasis herausgefilterten Signale die Liquiditätsquoten hochfahren oder investieren.

Zum anderen können bei entsprechender Indikation Short-Positionen bis zu 100 Prozent des Fondsvolumens eingegangen und damit auch in fallenden Märkten positive Ergebnisbeiträge generiert werden.

Dax-Schwankungen abfedern

In der retrospektiven Betrachtung von Januar 1995 bis September 2014 konnte der USM – Signal Dax Systematic Fonds die starken Schwankungen des Dax-Performanceindexes zwischen plus 240 Prozent und minus 70 Prozent durch rechtzeitige Käufe und Verkäufe gezielt abfedern – bei einer durchschnittlichen Signaldauer von 251 Kalendertagen und ohne Berücksichtigung von Shortpositionen.

Für den Währungsfonds beläuft sich die Verwaltungsvergütung auf zwei Prozent p.a., für den Dax-Fonds aus 1,75 Prozent jährlich. Für beide Fonds gilt eine Performance-Fee von jeweils zehn Prozent des Antiegs des Anteilswertes je Geschäftsquartal.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.