Anlageberatung: Immobilien und Aktien gefragt

Mehr als 90 Prozent der Anlageberater bei Banken, Sparkassen und Vermögensverwaltern gehen davon aus, dass die Zinsen noch für geraume Zeit niedrig bleiben werden. Knapp 40 Prozent erwarten sogar, dass die EZB den Leitzins in diesem Jahr noch weiter reduziert.

Produkte gegen den Niedrigzins sind gefragt.

Bei den Anlagekunden führt dies zu einem Umdenken, wie eine Umfrage des Magazins Der Zertifikateberater unter Anlageberatern und Emittenten ergeben hat. Über 60 Prozent der Berater berichten danach, dass sich die Kunden in Reaktion auf das Zinstief stärker für Immobilien oder für Aktienpapiere interessieren.

Zertifikate als Alternative

Auch Zertifikate können als renditestärkere Alternative von dem Dauertiefzins profitieren. Nach verhaltenem Geschäftsverlauf um den Jahreswechsel, erwarten Emittenten in den kommenden Wochen eine deutliche Verbesserung der Absatzlage.

Zinspapiere gefragt

Zu den Anlagefavoriten der Beratungskunden gehören dabei aktuell vor allem Zinspapiere, wie Aktien- oder Bonitätsanleihen. Aber auch Produkte mit Kapitalsicherung sind wieder stärker gefragt als in den Vormonaten. Bei den bevorzugten Anlagethemen stehen deutsche Aktien weiter auf Platz 1.

Öl wieder im Kommen

Starkes Interesse weckt laut Umfrage derzeit auch der Ölpreis. Nach dem drastischen Preisverfall der letzten Monate sehen beinahe 30 Prozent hier nun wieder Einstiegsgelegenheiten. Der Anteil der Berater, die bei Öl wachsendes Kundeninteresse ausmachen, hat sich im Vergleich zum Vormonat mehr als verdoppelt.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.