Anzeige
11. Juni 2015, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bank of Montreal formiert Asset Management neu

Die Bank of Montreal (BMO) Financial Group will ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) unter dem Namen BMO Global Asset Management bündeln.

BMO

Das Re-Branding soll die übernommene F&C Asset Management in den Konzern integrieren. Die frühere Sparte F&C Investments bildet nach Angaben des Unternehmens die tragende Säule und wird zukünftig unter dem Namen BMO Global Asset Management auftreten. Der Immobilien-Asset-Manager F&C Reit, trägt künftig den Namen BMO Real Estate Partners. Die Umbenennungen sollen am 6. Juli 2015 in Kraft treten. Beim Investment-Trust-Geschäft von F&C sowie den Fondsbezeichnungen gibt es keine namentlichen Veränderungen.

Barry McInerney, Co-CEO von BMO Global Asset Management, erklärt: “Als ein führender globaler Vermögensverwalter konzentrieren wir uns darauf, unseren Kunden Lösungen zu bieten, die ihren sich verändernden Bedürfnissen gerecht werden.”

Mehr Kundenorientierung angestrebt

Richard Wilson, CEO von F&C Investments und BMO Global Asset Management (EMEA) fügt hinzu: „Als Teil von BMO Global Asset Management repräsentieren die Investmentkompetenzen und Lösungen von F&C nur eine Dimension des Angebots, das wir den Kunden jetzt bieten können. Wir aktualisieren unser Branding, um dies besser zum Ausdruck zu bringen. Wir werden unser Geschäft weiter auf unsere Kunden ausrichten, denen wir eine konsistente Investmentperformance und eine zuverlässige Bereitstellung relevanter Produkte in ganz Europa bieten.“

Und: “Unter dem Namen BMO Global Asset Management werden wir weiter in unser Geschäft investieren, unsere ehrgeizigen Pläne zur Expansion unseres Vertriebsteams vorantreiben und in unsere Talente investieren. Wir werden unsere Teams verstärken, um unseren Marktanteil an bestehenden Märkten – wie Großbritannien und Deutschland – deutlich auszubauen und weitere Länder abzudecken“, so Wilson.

Weiter heißt es: Die F&C-Vertriebsteams sind künftig unter dem Namen BMO Global Asset Management aktiv; ihre Aufgabe ist der Vertrieb des kompletten Angebotsspektrums von BMO Global Asset Management. Diese Angebotspalette umfasst auch die Investmentlösungen der Boutique-Spezialisten LGM Investments, Monegy, Pyrford, TCH und der künftig als BMO Real Estate Partners auftretenden Immobiliensparte. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...