Anzeige
11. Juni 2015, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bank of Montreal formiert Asset Management neu

Die Bank of Montreal (BMO) Financial Group will ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) unter dem Namen BMO Global Asset Management bündeln.

BMO

Das Re-Branding soll die übernommene F&C Asset Management in den Konzern integrieren. Die frühere Sparte F&C Investments bildet nach Angaben des Unternehmens die tragende Säule und wird zukünftig unter dem Namen BMO Global Asset Management auftreten. Der Immobilien-Asset-Manager F&C Reit, trägt künftig den Namen BMO Real Estate Partners. Die Umbenennungen sollen am 6. Juli 2015 in Kraft treten. Beim Investment-Trust-Geschäft von F&C sowie den Fondsbezeichnungen gibt es keine namentlichen Veränderungen.

Barry McInerney, Co-CEO von BMO Global Asset Management, erklärt: “Als ein führender globaler Vermögensverwalter konzentrieren wir uns darauf, unseren Kunden Lösungen zu bieten, die ihren sich verändernden Bedürfnissen gerecht werden.”

Mehr Kundenorientierung angestrebt

Richard Wilson, CEO von F&C Investments und BMO Global Asset Management (EMEA) fügt hinzu: „Als Teil von BMO Global Asset Management repräsentieren die Investmentkompetenzen und Lösungen von F&C nur eine Dimension des Angebots, das wir den Kunden jetzt bieten können. Wir aktualisieren unser Branding, um dies besser zum Ausdruck zu bringen. Wir werden unser Geschäft weiter auf unsere Kunden ausrichten, denen wir eine konsistente Investmentperformance und eine zuverlässige Bereitstellung relevanter Produkte in ganz Europa bieten.“

Und: “Unter dem Namen BMO Global Asset Management werden wir weiter in unser Geschäft investieren, unsere ehrgeizigen Pläne zur Expansion unseres Vertriebsteams vorantreiben und in unsere Talente investieren. Wir werden unsere Teams verstärken, um unseren Marktanteil an bestehenden Märkten – wie Großbritannien und Deutschland – deutlich auszubauen und weitere Länder abzudecken“, so Wilson.

Weiter heißt es: Die F&C-Vertriebsteams sind künftig unter dem Namen BMO Global Asset Management aktiv; ihre Aufgabe ist der Vertrieb des kompletten Angebotsspektrums von BMO Global Asset Management. Diese Angebotspalette umfasst auch die Investmentlösungen der Boutique-Spezialisten LGM Investments, Monegy, Pyrford, TCH und der künftig als BMO Real Estate Partners auftretenden Immobiliensparte. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...