Anzeige
Anzeige
10. Februar 2015, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI: 2014 Rekordjahr für Investmentfonds

Der Bundesverband Investment und Asset Management hat für das vergangene Jahr eine äußerst positive Fondsbilanz gezogen.

Naumann-Holger750 in BVI: 2014 Rekordjahr für Investmentfonds

Holger Naumann, BVI: “Noch nie in der Geschichte verwaltete die deutsche Fondsbranche so viel Vermögen.”

“2014 war ein Rekordjahr für die deutsche Fondsbranche: Noch nie in der Geschichte verwaltete sie so viel Vermögen. Neue Höchststände erreichten auch die Zuflüsse in Spezialfonds und Mischfonds”, resümiert Holger Naumann, Präsident des deutschen Fondsverbands BVI.

Das verwaltete Branchenvermögen erreichte Ende 2014 2.382 Milliarden Euro – doppelt so viel wie 2004 (1.151 Milliarden Euro).

Spezialfonds halten zwei Drittel des Fondsvermögens

Zwei Drittel des Vermögens entfallen dabei auf das rein institutionelle Geschäft in Spezialfonds mit 1.231 Milliarden Euro und freien Mandaten mit 363 Milliarden Euro. 788 Milliarden Euro verwalten die Fondsgesellschaften in Publikumsfonds.

BVI in BVI: 2014 Rekordjahr für Investmentfonds

Aktienfonds stärkste Gruppe

Weiterhin die volumengrößte Gruppe bei den Publikumsfonds sind Aktienfonds. Sie verwalten ein Vermögen von 278 Milliarden Euro (Ende 2013: 266 Milliarden Euro). Die Abflüsse von netto 10,2 Milliarden Euro sind überwiegend auf einen Sondereffekt zurückzuführen: Institutionelle Anleger zogen aus einem Produkt 8,2 Milliarden Euro ab. Ohne diesen Effekt wären aus Aktienfonds im vergangenen Jahr zwei Milliarden Euro abgeflossen.

Rentenfonds auf Rang zwei

Rang zwei auf der Beliebtheitsskala bei Publikumsfonds belegten die Rentenfonds. In Rentenfonds investierten Anleger im vergangenen Jahr netto 16,9 Milliarden Euro. Davon entfallen neun Milliarden Euro auf Fonds mit Schwerpunkt auf Anleihen aus Europa und vier Milliarden Euro auf Fonds mit Unternehmensanleihen. Das Vermögen der Rentenfonds stieg seit Anfang 2014 von 163 Milliarden Euro auf 189 Milliarden Euro. Davon entfallen 53 Milliarden Euro auf Rentenfonds mit kurzlaufenden Euro-Anleihen und 28 Milliarden Euro auf Fonds mit Unternehmensanleihen.

Offene Immobilienfonds legen um mehr als zwei Milliarden zu

Für offene Immobilienfonds weist die Statistik Zuflüsse von netto 2,2 Milliarden Euro aus. Darin sind Substanzauszahlungen im Wert von 1,7 Milliarden Euro als Rückflüsse enthalten, die offene Immobilienfonds in Auflösung an Anleger überwiesen. Faktisch sammelten die Fonds netto 3,9 Milliarden Euro ein. Offene Immobilienfonds verwalten ein Vermögen von 81 Milliarden Euro.

Foto: BVI

Anzeige

1 Kommentar

  1. Bereits seit einigen Jahren weisen wir unsere Berufsunfähigkeitskunden aktiv auf diesen Umstand hin. Dies ist keine Überraschung sondern logische Folge des Wettbewerbs im aktuellen Zinsumfeld. Schön das es hierzu nun auch offizielle Studienzahlen gibt. Sicherlich wird der Druck in den kommenden Jahren noch höher auf die Überschüsse werden. Man darf gespannt bleiben.

    Kommentar von Andre Perko — 11. Februar 2015 @ 10:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...