22. Oktober 2015, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comgest-Vorsitz wechselt im März 2016

Vincent Strauss wird im Jahr 2016 seine Aufgaben als Vorstandsvorsitzender und Portfoliomanager des Fondshauses Comgest abgeben und in den Aufsichtsrat der Comgest Global Investors (CGI) wechseln. Auf Vincent Strauss folgt Arnaud Cosserat als CEO, der zum 1. März 2016 berufen wird.

Arnaud Cosserat-Kopie in Comgest-Vorsitz wechselt im März 2016

Arnaud Cosserat ist designierter Comgest-Chef.

Arnaud Cosserat hat somit – wie Vincent Strauss bereits zuvor – die Position des Vorstandsvorsitzenden und des Chief Investment Officers inne. Arnaud Cosserat arbeitet seit 1996 als Portfoliomanager für europäische Aktien bei Comgest und hat mehr als 27 Jahre Berufserfahrung in der Vermögensverwaltung. Er wurde im Januar 2015 zum Chief Investment Officer ernannt. Bereits seit 2013 ist er stellvertretender CIO. In dieser Funktion stellt er die Umsetzung des Qualitätswachstumsansatzes von Comgest innerhalb aller Portfolios, die von einem 39-köpfigen weltweit tätigen Anlageteam verwaltet werden, sicher. Arnaud Cosserat wird auch in Zukunft die Aufgaben als CIO und Portfoliomanager wahrnehmen.

“Ich freue mich, dass mein langjähriger Kollege und Partner Arnaud Cosserat den Vorstandsvorsitz übernimmt. Mein Wechsel in den Aufsichtsrat kommt für niemanden überraschend und wurde von langer Hand vorbereitet. Als Partner verfolgen wir alle ein gemeinsames Ziel. Wir wollen den Qualitätswachstumsansatz kontinuierlich fortführen und weiterentwickeln. Die Kultur der Partnerschaft ist und bleibt der Kern von Comgest”, erklärt Vincent Strauss. (fm)

Foto: Comgest

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV: Was war 2019, was kommt 2020?

Sozialpartnermodell, ein Staatsfonds zur Altersvorsorge, eine säulenübergreifende Renteninformation und das ausstehende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur steuerlichen Bewertung von Pensionsverpflichtungen mit einem aktuellen Rechnungszins von 6 Prozent – Diskussionspunkte gab und gibt es rund um die bAV auch im neuen Jahr. Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, kommentiert die wichtigsten Themen von 2019 und 2020.

mehr ...

Immobilien

Immobilien kommen bei Berliner Winter-Auktionen zum Aufruf

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) lädt am 12. und 13. Dezember 2019 zu ihren Winter-Auktionen ins abba Berlin Hotel ein. Insgesamt 94 Immobilien aus neun Bundesländern kommen mit einer Mindestgebotssumme von rund 12,7 Millionen Euro zum Aufruf. Neben Wohn- und Geschäftshäusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken befinden sich auch ausgefallene Immobilien auf der Auktionsliste. Den Schwerpunkt bilden Bahnobjekte.

mehr ...

Investmentfonds

Aus Investec AM wird Ninety One

Kapstadt und London – Investec Asset Management hat heute den neuen Markenauftritt unter dem Firmennamen Ninety One vorgestellt. Dieser wird nach der Abspaltung des Unternehmens von der Investec Gruppe in Kraft treten. Der Ausgliederungsprozess soll im ersten Quartal 2020 erfolgen, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre von Investec plc und Investec Ltd.

mehr ...

Berater

Online-Käufer zahlen am schlechtesten

Sie kaufen mit einem Klick, mit dem Bezahlen haben es viele dann aber nicht so eilig – dieses Bild zeichnet die Inkasso-Wirtschaft von den Online-Käufern in Deutschland. Für das kommende Jahr erwarten die Unternehmen erstmals seit zehn Jahren eine schlechtere Zahlungsmoral.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...