Deutsche AWM bringt ETF mit China-Bonds

Die Deutsche Asset & Wealth Management legt mit dem DB X-Trackers II Harvest CSI China Sovereign Bond Ucits ETF (DR) (LU1094612022) ihren ersten ETF auf, der in chinesische Staatsanleihen investiert.

Die Deutsche AWM setzt auf Staatsanleihen aus dem Reich der Mitte.

 

Der Fonds bildet den Index direkt ab, kauft also die dort gelisteten Wertpapiere. Dieser besteht aus 35 auf Renminbi lautenden Onshore-Anleihen, die vom chinesischen Staat begeben werden.

Lokale China-Staatsanleihen

Die Endfälligkeitsrendite des zugrunde liegenden Indexes beläuft sich nach Angaben der Fondsgesellschaft zurzeit bei einer Laufzeit von etwa fünf Jahren auf 3,38 Prozent.

„Lokale chinesische Staatsanleihen können eine höhere Rendite als vergleichbare Staatsanleihen anderer Länder mit ähnlichen Kreditratings bieten. Wir rechnen daher mit einer großen Nachfrage nach diesem ETF. Für Investoren ist interessant, dass chinesische lokale Staatsanleihen im historischen Vergleich eine geringe Korrelation zu internationalen Renten- und Aktienmärkten aufweisen“, sagt Marco Montanari, Head of Passive Investments Asia-Pacific bei der Deutschen AWM.

Und Peng Wah Choy, Chief Executive Officer von Harvest Global Investments Limite, sagt: „Der chinesische Markt entwickelt sich weiter und öffnet sich zunehmend für ausländische Investoren. Vor diesem Hintergrund wollen wir weitere Produkte einführen, um Anlegern Zugang zur zweitgrößten Wirtschaft der Welt zu verschaffen.“

[article_line]

Der ETF ist seit heute an der Deutschen Börse gelistet. Das Listing für die London Stock Exchange ist für den 20. Juli geplant. Die jährliche Pauschalgebühr des ETF beträgt 0,55 Prozent. Anlageverwalter des ETF ist die Harvest Global Investments Limited. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.