Anzeige
Anzeige
11. September 2015, 09:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Multi-Asset-Fonds: Vermögensallokation im Fokus

Anleger hierzulande setzen immer stärker auf gemischte Portfolios. Sie hoffen auf erhöhte Renditechancen bei zeitgleich reduzierten Risiken.

Multi-Asset

In volatilen und unsicheren Märkten spielt die Vermögensallokation für das Erzielen einer Rendite eine noch größere Rolle.

Noch vor wenigen Jahren wurden gemischte Portfolios, die zugleich in Aktien, Renten und andere Anlageklassen investieren, von der Kundschaft wie auch der Fondsindustrie eher stiefmütterlich behandelt.

Heute führen diese Produkte die Absatzstatistiken an, Tendenz noch steigend. Wie ist es zu diesem Wandel gekommen?

Die massiven Liquiditätsspritzen der weltweit größten Notenbanken haben in den zurückliegenden Jahren zu einem Niedrigzinsumfeld geführt, in dem sich sowohl Aktien als auch Anleihen sehr positiv entwickelten. Damit ist aber auch die Wahrscheinlichkeit gewachsen, dass sich wenigstens einer dieser Zyklen seinem Ende nähert.

Anspruchsvolle Kapitalmärkte

Hinzu kommt, dass die Bewertungen in manchen Teilen der Kapitalmärkte bereits sehr anspruchsvoll sind. Da die wirtschaftliche Entwicklung und Politik der Notenbanken auf beiden Seiten des Atlantiks divergieren, dürfte die Volatilität steigen, und Stabilität und Kapitalschutz aus Anlegersicht an Bedeutung gewinnen.

“Der Multi-Asset-Ansatz eignet sich besser als traditionelle festverzinsliche Anlagen, um ein attraktives Verhältnis von Rendite und Volatilität zu erzielen. Durch die größere Palette an Anlagemöglichkeiten haben wir zudem die gebotene Flexibilität, um das Exposure an das Anlageumfeld anzupassen, und genügend Breite, um Diversifikationspotenziale zu nutzen”, heißt es aus der Fondsindustrie.

Erste Unsicherheiten

Erste Unsicherheiten gab es in diesem Sommer bereits: Chinas Zentralbank hat die Währung des Landes mit einem Rekordeingriff auf Talfahrt geschickt. Der Mittelkurs des Yuan im Vergleich zum US-Dollar wurde um 1,9 Prozent herabgesetzt – so stark wie noch nie an einem einzelnen Handelstag zuvor.

Seite zwei: Vermögensallokation fundamental

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...