Anzeige
Anzeige
27. Februar 2015, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GAM will verantwortungsvoll investieren

Die Schweizer Fondsgesellschaft GAM unterzeichnet die von der UNO unterstützten Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (Principles for Responsible Investment, kurz PRI).

GAM

Damit verpflichtet sich das Unternehmen zur Berücksichtigung von nachhaltigen Aspekten in Anlageprozessen. Die PRI werden von einem globalen Netzwerk von Vermögensverwaltern, Kapitaleignern und Finanzdienstleistern getragen, die sich gemeinsam für verantwortungsvolle Anlagen einsetzen.

Umweltschutz, Sozialstandards und Unternehmensführung auf dem Prüfstand

Mit der freiwilligen Verpflichtung zu den Grundsätzen soll ein Rahmen geschaffen werden, der die Berücksichtigung von Umweltschutz, sozialen Standards und Corporate-Governance-Kriterien (Environmental, Social and Corporate Governance, kurz ESG) bei Anlageentscheidungen und Aktivitäten von Kapitaleignern vorsieht.

Für eine bessere Ausrichtung an den Zielen der PRI hat sich GAM für 2015 nach eigenen Angaben zu einer Reihe von Maßnahmen verpflichtet, darunter die Entwicklung globaler Richtlinien für nachhaltige Anlagen, die die allgemeine Handhabung von ESG-Themen in der Gruppe regeln. Diese werden die Grundlage dafür bieten, solche Themen in den Anlageentscheidungsprozess zu integrieren. Im weiteren Jahresverlauf wird sich die Gruppe darauf konzentrieren, ihre Dokumentation mit den jährlichen PRI-Berichtspflichten in Einklang zu bringen.

CEO Alexander Friedman sagt: “Als aktiver Asset Manager sind wir dafür verantwortlich, alle Faktoren zu analysieren, die die finanzielle Performance der Unternehmen, in die wir investieren, beeinflussen könnten. Dazu zählen häufig auch ESG-Aspekte. Mit der Unterzeichnung der PRI intensivieren wir unsere Anstrengungen für die vollständige Erfüllung dieser Verantwortung – ein Verhalten, dem wir als engagierter Corporate Citizen verpflichtet sind.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...