Goldpreis fällt auf Fünfjahrestief

Der Goldpreis für eine Feinunze (31 Gramm) ist am Montag auf den tiefsten Stand seit gut fünf Jahren gefallen. Zeitweise war der Preis innerhalb weniger Minuten um mehr als vier Prozent beziehungsweise mehr als 40 Dollar auf 1086 Dollar eingebrochen. Das war der tiefste Stand seit März 2010.

Gold ist weniger attraktiv geworden, weil Anleger auf baldige Zinsanhebungen der amerikanischen Notenbank setzen.

Zuletzt erholte sich die Notierung etwas auf 1115 Dollar.

Sie lag damit aber immer noch 19 Dollar beziehungsweise 1,7 Prozent tiefer als am Freitag.

Starker Dollar belastet Goldpreis

Stark belastet wird der Goldpreis zurzeit durch den immer stärkeren Dollar. Die US-Währung steigt im Wert, weil Anleger auf baldige Zinsanhebungen der amerikanischen Notenbank setzen.

Gold wird in Dollar gehandelt, deswegen verteuert ein stärkerer Dollar das Edelmetall für Anleger außerhalb des Dollarraums – etwa aus Europa. Das drückt die Goldnachfrage und damit den Goldpreis.

[article_line]

Quelle: dpa-Afx

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.