Anzeige
2. November 2015, 08:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Main First AM: Mittelstand ist gut für die Herausforderungen gerüstet

Die Investmentgesellschaft Main First Asset Management hält die Angst vieler Firmen vor der Wachstumsschwäche in den Emerging Markets für übertrieben.

Anlagestrategie750 in Main First AM: Mittelstand ist gut für die Herausforderungen gerüstet

Mittelständler sind großen Unternehmen strategisch überlegen

“Die ganze Börsenwelt blickt voller Sorge auf die Wachstumsdellen in China und weiteren Schwellenländern. Dabei vergessen viele: Nicht alle Unternehmen sind in gleichem Maße von dem schwächeren Wirtschaftswachstum betroffen”, sagt Olgerd Eichler, Manager des Main First Germany Fund. “Bei deutlichen Wachstumsunterschieden zwischen verschiedenen Weltregionen sind große Firmen oft schwerfälliger in der Anpassung.”

Inhabergeführte Unternehmen sind flexibler

Aber auch unter den Mittelständlern sieht der Experte Unterschiede: “Aus meiner Erfahrung haben inhabergeführte Unternehmen die besten Voraussetzungen, um sich ergebende Chancen zu nutzen, Herausforderungen zu meistern und schwächere Konjunkturphasen zu überstehen.” Generell seien viele Mittelständler auch unabhängiger von Kapitalmarktfinanzierungen, weil sie solide und langfristig finanziert seien und viel Eigenkapital besäßen. “Viele haben sehr gute Bilanzen und halten Netto-Kassebestände”, erklärt Eichler. Aufgrund der kleineren Größe und der Führungsstruktur seien sie zudem flexibler. “Kosteneinsparungen lassen sich leichter umsetzen”, so der Fondsmanager.

Zukunftsfähigkeit des Unternehmens im Fokus

In großen, managergeführten Unternehmen würden oftmals starre Strukturen und Entscheidungshierarchien sowie Mitspracherechte von Gremien Änderungsprozesse verlangsamen. “Unternehmen hingegen, die im Familienbesitz oder in der Hand der Gründer sind, sind schneller handlungsfähig. Zudem sind sie langfristiger ausgerichtet, weil sie aus der persönlichen Verantwortung heraus auf Zukunftsfähigkeit und das Fortbestehen des Unternehmens mehr Wert legen als auf kurzfristige persönliche Profite. In der Folge gehen sie weniger Risiken ein und denken voraus”, erklärt Eichler.

Krisenfestigkeit unter Beweis gestellt

In der Vergangenheit hätten kleine und mittlere Firmen dies mehrfach bewiesen und sich in Krisen gut geschlagen. “Beispielsweise im Jahr 2009: Die damalige Krise hat den deutschen Unternehmen zugesetzt. In der Folge haben viele Mittelständler ihre Kosten flexibilisiert, indem sie ganze Teilbereiche ausgelagert haben”, so Eichler. “Dieser Trend zum Outsourcing hält bis heute an und trägt entscheidend zum Reaktionspotenzial bei.”

Mittelständler für die Zukunft gerüstet

Auch für die Zukunft sieht somit das Portfoliomanagement-Team von Olgerd Eichler inhabergeführte Unternehmen weit vorn: “Viele Marktteilnehmer sorgen sich aktuell um das globale Wachstum und blicken auf schwächere Märkte wie China, Brasilien oder Russland. Wir glauben zwar nicht an einen starken Wachstumseinbruch, denken aber, dass global agierende deutsche Mittelständler selbst für solche Herausforderungen gerüstet wären.”

Im Main First Germany Fund setzt Eichler bevorzugt auf kleine und mittlere Unternehmen mit spezialisierten Geschäftsmodellen, die inhabergeführt sind. Darunter sind derzeit unter anderem Firmen aus dem Maschinenbau sowie Automobilzulieferer. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...