Anzeige
10. März 2015, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mr. Dax” bringt eigenen Aktienfonds

Börsenexperte Dirk Müller geht mit einem eigenen Aktienfonds an den Start. Über “Dirk Müller Premium Aktien” sollen Anleger die Chance erhalten, bereits mit kleinen Einlagen an den Vorteilen der Betreuung durch Premium­‐Dienstleister zu partizipieren.

Dirk-mueller in Mr. Dax bringt eigenen Aktienfonds

Dirk Müller bringt Aktienfonds mit Value-Strategie.

Dirk Müllers neuer Fonds “Dirk Müller Premium Aktien” wurde nach eigenen Angaben daraufhin konzipiert, jedem Sparer eine attraktive und transparente Möglichkeit zu bieten, sich an starken Unternehmen mit guten Zukunftsaussichten zu beteiligen und sich hierbei von einem erstklassigen Experten‐Team rund um Dirk Müller betreut zu wissen.

“Zahllose Aktienfonds, die nicht überzeugen”

“Ich habe dieses Projekt gestartet, da es zwar zahllose Aktienfonds gibt, aber mich keiner wirklich so überzeugt hat, dass ich mein eigenes Geld dort anlegen wollte. Da habe ich einen eigenen Fonds entwickelt, wie ich ihn mir aus Anlegersicht wünschte.” erklärt der Börsen‐Experte.

Verwaltet wird der Fonds über Warburg Invest KAG ­‐ einer 100-prozentigen Tochter der Hamburger Privatbank M.M.Warburg & CO und der Vermögensverwaltung Focam AG aus Frankfurt.

Value-Strategien im Fokus

Über “Dirk Müller Premium Aktien” sollen Anleger die Chance erhalten, bereits mit kleinen Einlagen an den Vorteilen der Betreuung durch diese Premium­‐Dienstleister zu partizipieren. Der Fonds investiert in der Tradition der Value‐Strategien von Buffett und Graham in bilanzstarke Traditionsunternehmen weltweit und achtet darüber hinaus auf eine möglichst hohe zukünftige Ertragskraft im Sinne der Investoren.

Sinkende Managementgebühr bei steigendem Volumen

Nicht kurzfristige Handelsstrategien, sondern langfristige Beteiligungen an starken Unternehmen stehen im Vordergrund. Während bei anderen Fonds die Managementgebühr für die Anleger prozentual immer gleich bleibt, gibt es bei “Dirk Müller Premium Aktien” eine sinkende Managementgebühr bei wachsendem Fonds­‐Volumen.

Ethische Aspekte berücksichtigt

Darüber hinaus werden keine Aktien aus dem Fonds‐Bestand gegen Gebühr verliehen (Repo/Wertpapierleihe), wie dies bei vielen anderen Fonds üblich ist. Aus ethischen Gründen ist das Fondsmanagement bestrebt, auf Investitionen in Unternehmen mit überwiegend schlechtem öffentlichen Ansehen wie beispielsweise Rüstungsunternehmen oder Unternehmen, die durch Spekulation mit Lebensmitteln ihr Geld verdienen, zu verzichten.

Regelmäßiger Austausch mit Anlegern

In puncto Transparenz will der Fonds ebenfalls neue Maßstäbe setzen. In jährlichen Anlegertreffen und über regelmäßige Webinare stehen Dirk Müller und die Fondsmanager den Anlegern für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Auch dies ist im deutschen Markt in dieser Form bei Investmentfonds besonders. Zusätzlich soll mit dem Einsatz geeigneter Absicherungsinstrumente Marktabschwungphasen begegnet werden. (fm)

Foto: Dirk Müller

1 Kommentar

  1. Mr. Dax (Dirk Müller) stellt seinen Fonds natürlich höchst persönlich auf der http://www.mmm-messe.de am 17.03. in München vor.

    Kommentar von Norbert Porazik — 11. März 2015 @ 17:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...