Anzeige
Anzeige
21. Dezember 2015, 11:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment: Börsenjahr 2016 bleibt turbulent, aber die Chancen überwiegen

Björn Jesch ist Leiter Portfoliomanagement bei Union Investment und Vorsitzender des Union Investment Committee. Er kommentiert die Perspektiven für das kommende Anlagejahr.

Bjoern Jesch 750 in Union Investment: Börsenjahr 2016 bleibt turbulent, aber die Chancen überwiegen

Björn Jesch, Union Investment

Nach fast zehn Jahren hat die US-Notenbank wieder den Leitzins erhöht – eine durchaus historische Zäsur. Für die Kapitalmärkte ist entscheidend, dass die Unsicherheit über die geldpolitische Wende damit vorbei ist. Das sind – zumindest für den Moment – gute Nachrichten für Risikoassets.

Dunkle Wolken über “schwarzem Gold”

Beim Öl findet derzeit ein Kampf um die Vorherrschaft auf dem Energiemarkt statt. Saudi-Arabien will seine dominante Stellung behaupten und das konkurrierende US-Shale-Öl aus dem Markt pumpen. Nach der Aufhebung der westlichen Sanktionen kommt nun auch noch die iranische Förderung auf den Weltmarkt und erhöht das Überangebot. Fazit: Schmieriges Terrain, Vorsicht ist geboten!

Ansteckungsgefahr durch Risiken bei Hochzins-Anleihen begrenzt

Der schwache Ölpreis schlägt sich in einer Vielzahl anderer Assetklassen nieder. Beispiel gefällig? Hochzinsanleihen, sog. High-Yield-Bonds. In den USA stammt jeder fünfte Emittent aus der Ölbranche, hier sind die Risikoaufschläge zuletzt stark gestiegen – in der Spitze bis auf 12 Prozent (auf Indexebene!). Aber: Das Ansteckungspotenzial ist begrenzt, betroffen sind vor allem schwache Namen und rohstoffabhängige Sektoren. Was bedeutet das alles nun Blick auf das kommende Börsenjahr?

Klar ist: Es bleibt turbulent. Meine Kollegen aus dem Union Investment Committee (UIC) und ich rechnen mit einem abermals schwankungsstarken Kapitalmarktumfeld. Das sollte Anlegern aber nicht den Blick auf das Wesentliche versperren. Denn die Chancen überwiegen. Alles in allem haben wir es nach wie vor mit einer wachsenden Weltwirtschaft, einem soliden Unternehmenssektor und einer weiterhin unterstützenden Geldpolitik zu tun. Wir dürfen uns also auf ein spannendes, aussichtsreiches 2016 freuen.

Foto: Union Investment

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...