Anzeige
22. Mai 2015, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment modifiziert Riester-Angebot

Union Investment will bei seiner Riester-Offerte UniProfiRente den Investitionsgrad des Aktienfonds künftig aktiver steuern. Dazu legt die Fondsgesellschaft den neuen Aktienfonds UniGlobal Vorsorge auf Basis des bestehenden UniGlobal auf.

110927 Erling-6097 in Union Investment modifiziert Riester-Angebot

Wolfram Erling, Union Investment: “In fallenden Märkten Verluste begrenzen, in steigenden Partizipation erhöhen”

Während der bislang verwendete UniGlobal in jeder Marktphase nahezu vollständig investiert ist, kann der neue Fonds in einem Abwärtstrend den Aktienbestand auf bis zu 51 Prozent reduzieren und bei positiven Signalen auf bis zu 120 Prozent aufbauen.

“Bessere Ertragschancen”

“Damit werden in fallenden Märkten Verluste begrenzt und in steigenden Märkten die Partizipation wieder erhöht. Dies vergrößert im aktuellen Niedrigzinsumfeld die Wahrscheinlichkeit, länger im Aktienfonds UniGlobal Vorsorge investiert zu sein und sorgt somit für bessere Ertragschancen der UniProfiRente Kunden”, begründet Wolfram Erling, Leiter Zukunftsvorsorge bei Union Investment, den Schritt.

Managementansatz bleibt gleich

Der UniGlobal Vorsorge folgt dem gleichen Managementansatz wie der bestehende UniGlobal, wird vom selben Team rund um Gunther Kramert verwaltet und hat auch die gleichen Konditionen. “Die Kernidee der UniProfiRente bleibt somit unverändert”, so Erling.

Kostenloser Umtausch der Anteile

Die Bestände aus dem UniGlobal in der UniProfiRente werden kostenlos in den UniGlobal Vorsorge übertragen. Dies gilt sowohl für die Anspar- wie auch die Auszahlphase. Die Kunden werden ab dem 22. Mai 2015 über die geplante Änderung informiert. Wirksam wird diese zum 1. August 2015.

“Höhere Chancen an den Aktienmärkten”

“Mit dieser Weiterentwicklung begegnen wir den geänderten Rahmenbedingungen an den Anlagemärkten. Sie erhöht die Möglichkeit der Kunden, an den Chancen der Aktienmärkte zu partizipieren und gleichzeitig Marktschwankungen abzufedern”, erläutert Erling. (fm)

Foto: Union Investment

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Winninger findet weiteren Partner

Die Winninger AG hat mit der Wifo GmbH einen neuen Partner beim Ankauf von Lebensversicherungen gewonnen. Über die Wifo-Plattform will Winninger die Möglichkeit anbieten, in wenigen Schritten einen Kaufvertrag herunterzuladen, der von Winninger bereits unterschrieben ist und damit ein verbindliches Angebot an den Kunden darstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenland

In Saudi-Arabien wird in Kürze eine der größten börsennotierten Gesellschaften der Welt entstehen. Indexorientierte Anleger, die in Schwellenmärkte investieren wollten, müssen das Land künftig stärker in den Fokus nehmen, sagt Charles Sunnucks, Jupiter Asset Management. 

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Liebe Verbraucherschützer, ist das Ihr Ernst?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert einmal mehr ein Provisionsverbot im Finanzvertrieb. Doch die Argumente werden immer abenteuerlicher. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...