Anzeige
1. Juni 2016, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AllianzGI schließt Übernahme von Rogge Global Partners ab

Allianz Global Investors (AllianzGI) hat die Übernahme von Rogge Global Partners (RGP), den spezialisierten Investmentmanager für globale Anleiheportfolien mit Sitz in London, abgeschlossen. Das gab die Gesellschaft am Mittwoch, den 1. Juni bekannt.

Allianz-Dixmier in AllianzGI schließt Übernahme von Rogge Global Partners ab

Franck Dixmier von Allianz Global Investors sieht durch die Übernahme eine geschlossene Lücke im Angeot.

Geschäft in Großbritannien wird gestärkt

Mit der Transaktion stärkt AllianzGI ihr Rentenportfoliomanagement und vergrößert das Absatzpotenzial für die von RGP gemanagten Anlagestrategien. Andreas Utermann, CEO und Global CIO AllianzGI, sagt: „Der erfolgreiche Abschluss der Transaktion stellt einen wichtigen Meilenstein für die Entwicklung von AllianzGI dar und ermöglicht unseren Kunden den Zugang zu einer Reihe erfolgreicher und eigenständiger Anlagestrategien im Bereich globaler Anleihen. Die Übernahme von RGP erweitert nicht nur unsere Expertise im Bereich fundamental gemanagter globaler Anleiheportfolien, wo wir weiterhin stark wachsende Nachfrage von Kundenseite sehen, sondern vergrößert gleichzeitig unser Geschäft in Großbritannien, einem strategisch wichtigen Markt für AllianzGI.“

George McKay, Co-Head, Global Head of Distribution und Global COO von AllianzGI, sagt: „Wir freuen uns, die neuen Kollegen von RGP in der AllianzGI-Familie aufzunehmen. Mit unserer gemeinsamen Überzeugung in Bezug auf aktives Management, ähnlicher Investmentkultur und ähnlichen Werten, sind wir sicher, dass sie in AllianzGI ihre Heimat finden werden.”

Lücke im Angebot wird geschlossen

Franck Dixmier, Global Head of Fixed Income und Mitglied des Global Executive Committee von AllianzGI, sagt: „Mit RGPs fundamentaler globaler Rentenexpertise schließen wir eine wichtige Lücke in unserem Angebot. Damit verstärken wir unser Anleihen-Know-how und unser Kundengeschäft jenseits unserer traditionellen Märkte in Europa und werden bald die Möglichkeit haben, unser Angebot mit weiteren neuen Produkten zu ergänzen.”

Wie bei früheren Integrationen innerhalb von AllianzGI werden die Besonderheiten und Prozesse von RGPs seit 30 Jahren bestehender Investmentphilosophie innerhalb von AllianzGIs globaler Investmentplattform erhalten. So wird Malie Conway weiterhin das Team von RGP führen und in ihrer Rolle als CIO Global Fixed Income an Franck Dixmier berichten. Gleichzeitig werden RGPs und AllianzGIs Expertise im Bereich Schwellenländeranleihen unter der Führung von Greg Saichin zusammengelegt und dabei in die Struktur von RGP eingebettet.

Malie Conway kommentiert: „Die seit der Ankündigung der Transaktion wachsende Interaktion mit Kollegen von AllianzGI hat uns in unserem Glauben bestärkt, dass die Integration ein spannendes neues Kapitel in der Entwicklung von RGP darstellt, bei der unsere Kunden auf Kontinuität des Investmentteams und unveränderte Investmentprozesse und –philosophie zählen können. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen von AllianzGI im besten Interesse unserer Kunden.”

AllianzGI hat 100 Prozent der Anteile von RGP aus dem Besitz von Old Mutual und dem Management von RGP für einen nicht genannten Kaufpreis erworben. (tr)

Foto: Allianz Global Investors

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Roland bringt neues Rechtsschutz-Produkt

Roland Rechtsschutz hat ein neues Produkt für die telefonische Rechtsberatung, Mediation und Konfliktlösungsunterstützung entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

Überraschend guter Start für UBS

Die Großbank UBS hat zu Jahresbeginn mehr verdient als erwartet. Das lag unter anderem an der Handelspolitik des US-Präsidenten Donald Trump. Doch das Management der Bank warnte vor überzogenen Erwartungen an das restliche Jahr.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen

Bei der Deutschen Bank knirscht es derzeit nicht nur in der Vorstandsetage. Im täglichen Geschäft hat das größte deutsche Geldhaus vor Ostern aus Versehen 28 Milliarden Euro überwiesen, wie ein Unternehmenssprecher am Freitag in Frankfurt bestätigte – das ist mehr als die gesamte Bank derzeit an der Börse wert ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: War es wirklich eine Sachwertanlage?

Der erste Bericht der Insolvenzverwalter der drei insolventen Unternehmen der P&R-Gruppe wirft einige grundlegende Fragen auf. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...