21. November 2016, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Angst vor Absturz bei Anleihen

An der Börse geht es nach der Trump-Wahl immer noch hektisch zu. Während die halbe Welt gebannt auf einen Wolkenkratzer in New Yorks 5th Avenue starrt, sickern aus dem Trump-Tower immer mehr Anzeichen dafür durch, in welche Richtung die US-Politik künftig gehen wird.

Merck-Finck-Privatbankiers Robert-Greil Chefstratege-3-Kopie-1 in Angst vor Absturz bei Anleihen

Robert Greil sieht zumindest kurzfristig hohe Unischerheit an den Börsen.

Auf Notenbankseite scheint ziemlich klar, dass die Fed am 14. Dezember ihre erste und letzte Leitzinserhöhung in diesem Jahr verlautbaren wird, während die EZB sechs Tage zuvor ihr Anleihekaufprogramm verlängern wird.

Der Fokus richtet sich in der kommenden Woche zunächst aber auf zahlreiche wichtige Konjunkturdaten: Alleine in Deutschland kommen am Mittwoch die vorläufigen Ergebnisse der jüngsten PMI-Einkaufsmanagerbefragung (auch für Euroland) sowie am Donnerstag ein Dreier-Pack aus Ifo-Geschäftsklima, GfK-Konsumklima und Details zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal.

Verbrauchervertrauen wichtig

Darüber hinaus wird am Dienstag Eurolands Verbrauchervertrauen für November veröffentlicht. Auch in den USA stehen die PMI-Befragungsergebnisse an (Mi/Fr) sowie am Mittwoch die jüngsten Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter und das Protokoll zur jüngsten Fed-Sitzung.

Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers kommentiert: “Der Dax kämpft genauso wie der S&P 500 weiter um den Ausbruch aus seinem Seitwärtstrend nach oben. Die Unsicherheit scheint dafür zu groß zu sein, solange es keinen Trigger für diesen Ausbruch gibt.” Drei Faktoren würden die Aktienmärkte momentan vor allem bremsen: Die Unsicherheit nach Donald Trumps Sieg sowie die anhaltende Angst vor einem Crash an den Bondmärkten und vor weniger expansiven Zentralbanken.

Trump-Stil noch unklar

“Die personellen Entscheidungen aus dem Trump-Tower sind deshalb so wichtig, weil sie Anhaltspunkte dafür liefern, inwieweit die künftige US-Politik eher republikanisch oder eher Trump-dominiert ist. Je mehr Schlüsselpositionen an das Establishment der Republikaner gehen, desto mehr dürfte das die Märkte beruhigen. Wir halten weiterhin eine neutral ausgerichtete Anlagestrategie mit grundsätzlich breiter Portfoliodiversifizierung für angebracht”, ergänzt Greil. (tr)

Foto: Merck Finck Privatbankiers

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Hausordnung: Was Mieter und Vermieter dürfen 

Eine Hausordnung ist in der Regel eine Sammlung privatrechtlicher Vorschriften, die für die Benutzung von privaten Gebäuden erlassen werden kann. Es gibt in Deutschland für Vermieter grundsätzlich keine Pflicht, für die von ihnen vermieteten Wohnungen eine Hausordnung aufzustellen. Anders sieht es nur aus, wenn es sich um Wohnungseigentum handelt. Was Mieter und Vermieter dürfen.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...