Anzeige
21. November 2016, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Angst vor Absturz bei Anleihen

An der Börse geht es nach der Trump-Wahl immer noch hektisch zu. Während die halbe Welt gebannt auf einen Wolkenkratzer in New Yorks 5th Avenue starrt, sickern aus dem Trump-Tower immer mehr Anzeichen dafür durch, in welche Richtung die US-Politik künftig gehen wird.

Merck-Finck-Privatbankiers Robert-Greil Chefstratege-3-Kopie-1 in Angst vor Absturz bei Anleihen

Robert Greil sieht zumindest kurzfristig hohe Unischerheit an den Börsen.

Auf Notenbankseite scheint ziemlich klar, dass die Fed am 14. Dezember ihre erste und letzte Leitzinserhöhung in diesem Jahr verlautbaren wird, während die EZB sechs Tage zuvor ihr Anleihekaufprogramm verlängern wird.

Der Fokus richtet sich in der kommenden Woche zunächst aber auf zahlreiche wichtige Konjunkturdaten: Alleine in Deutschland kommen am Mittwoch die vorläufigen Ergebnisse der jüngsten PMI-Einkaufsmanagerbefragung (auch für Euroland) sowie am Donnerstag ein Dreier-Pack aus Ifo-Geschäftsklima, GfK-Konsumklima und Details zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal.

Verbrauchervertrauen wichtig

Darüber hinaus wird am Dienstag Eurolands Verbrauchervertrauen für November veröffentlicht. Auch in den USA stehen die PMI-Befragungsergebnisse an (Mi/Fr) sowie am Mittwoch die jüngsten Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter und das Protokoll zur jüngsten Fed-Sitzung.

Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers kommentiert: “Der Dax kämpft genauso wie der S&P 500 weiter um den Ausbruch aus seinem Seitwärtstrend nach oben. Die Unsicherheit scheint dafür zu groß zu sein, solange es keinen Trigger für diesen Ausbruch gibt.” Drei Faktoren würden die Aktienmärkte momentan vor allem bremsen: Die Unsicherheit nach Donald Trumps Sieg sowie die anhaltende Angst vor einem Crash an den Bondmärkten und vor weniger expansiven Zentralbanken.

Trump-Stil noch unklar

“Die personellen Entscheidungen aus dem Trump-Tower sind deshalb so wichtig, weil sie Anhaltspunkte dafür liefern, inwieweit die künftige US-Politik eher republikanisch oder eher Trump-dominiert ist. Je mehr Schlüsselpositionen an das Establishment der Republikaner gehen, desto mehr dürfte das die Märkte beruhigen. Wir halten weiterhin eine neutral ausgerichtete Anlagestrategie mit grundsätzlich breiter Portfoliodiversifizierung für angebracht”, ergänzt Greil. (tr)

Foto: Merck Finck Privatbankiers

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...