29. Februar 2016, 15:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleihe-Investoren bleiben der Deutsche Bank größtenteils treu

Das milliardenschwere Anleihen-Rückkaufprogramm der Deutschen Bank scheint die Märkte wie geplant zu beruhigen. Offenbar zweifeln nur wenige Investoren an der Kapitalstärke der Bank und geben ihre Papiere vorzeitig zurück.

Deutsche-Bank750 in Anleihe-Investoren bleiben der Deutsche Bank größtenteils treu

Die Anleihenkäufe beruhigen die Investoren bei der Deutschen Bank.

Nachdem bereits das Interesse am Umtausch von Euro-Anleihen relativ gering war, sieht es bei Dollar-Schuldscheinen ähnlich aus. An den ersten zehn Tagen des Angebotszeitraums seien ihr Papiere mit einem Nominalwert von 740 Millionen US-Dollar angedient worden, teilte die Bank am Montag in Frankfurt mit. Damit wurde bislang nicht einmal die Hälfte des möglichen Gesamtvolumens von zwei Milliarden Dollar ausgeschöpft.

“Die relativ geringe Annahme des öffentlichen Kaufangebots sowohl für die auf Euro als auch für die auf US-Dollar lautenden Wertpapiere zeigt, dass sich die Stimmung am Markt verbessert hat und es Anleger bevorzugen, weiter in Deutsche Bank-Anleihen investiert zu bleiben”, hieß es in der Mitteilung.

Auch am schon in der vergangenen Woche abgeschlossenen Kaufprogramm für bestimmte Euro-Anleihen war das Interesse gering. Vom möglichen Volumen in Höhe von drei Milliarden Euro musste die Bank letztlich nur 1,27 Milliarden ausschöpfen. Die Bank erwartet aus den zurückgekauften Anleihen einen positiven Ergebnisbeitrag im ersten Quartal von rund 55 Millionen Euro.

Quelle: dpa-Afx/tr

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Nordamerika führend bei grünen Startups

Startups, deren Geschäftsmodell die Dekarbonisierung der Wirtschaft im Fokus haben, haben im Zeitraum von 2013 bis 2019 insgesamt 60 Milliarden US-Dollar von Investoren eingesammelt.

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...