Anzeige
9. Juni 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die weltweit wertvollsten Marken im Bankensektor

Das globale Marktforschungsunternehmen Millward Brown veröffentlicht zum elften Mal die Markenwertstudie BrandZ und benennt die 100 wertvollsten Marken der Welt.Die Studie berechnet aus einer Kombination von Finanzkennzahlen und Daten aus Befragungen von über drei Millionen Konsumenten den Wert der wertvollsten Marken weltweit. 

HSBC 257508301 in Die weltweit wertvollsten Marken im Bankensektor

Im internationalen Bankensektor ist HSBC auch in diesem Jahr die wertvollste Marke im internationalen Vergleich. Die britische Bank verzeichnete zwar einen relativ hohen Verlust ihres Markenwertes von minus 16 Prozent, kann den Spitzenplatz mit einem Markenwert von 20,276 Milliarden US-Dollar jedoch verteidigen. Im Rahmen möglicher Regulierungen in Großbritannien, die eine Trennung des Investment-Geschäfts von anderen Aktivitäten vorsehen, nahm unter anderem die HSBC entsprechende Restrukturierungsmaßnahmen vor.

Im nationalen Bankensektor ist in diesem Jahr Wells Fargo wieder auf dem ersten Rang. Der US-amerikanische Finanzdienstleister verzeichnete zwar einen Verlust von minus einem Prozent, der Markenwert in Höhe von 58,540 Milliarden US-Dollar sichert aber weiterhin den ersten Platz. Von den Top 10 registrierte lediglich BBVA einen Anstieg des Markenwertes um fünf Prozent, alle anderen Banken verzeichneten Markenwertverluste. Diese Entwicklung ist sowohl auf das gehemmte Wachstum in Schlüsselmärkten wie Brasilien, China und Russland zurückzuführen als auch auf den gefallenen Rohölpreis und das nachhaltige Niedrigzinsumfeld. Signifikante Verluste schlugen sich unter anderem bei Santander mit minus 20 Prozent und einem Markenwert von 9,797 Milliarden US-Dollar sowie bei Barclays mit minus 15 Prozent und 7,509 Milliarden US-Dollar nieder.

Bildschirmfoto-2016-06-08-um-17 44 50 in Die weltweit wertvollsten Marken im Bankensektor

Insbesondere in den USA sahen sich die größten Banken gezwungen, Anpassungen der Mindestkapital- und Reserveanforderungen vorzunehmen und den Nachweis zu erbringen, eine mögliche Finanzkrise ohne öffentliche Rettungsmaßnahmen überstehen zu können. Die Citi Bank arrangierte sich mit diesen Auflagen und schaffte es, den Stress-Test erfolgreich zu absolvieren. Dies zeigt sich auch in dem relativ geringen Verlust des Markenwertes von minus zwei Prozent auf 17,055 Milliarden US-Dollar.

Seite zwei: Anpassung von Geschäftsmodellen größte Herausforderung 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...