24. Juni 2016, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fahrenschon: “Votum gegen Europa der uneingeschränkten Vereinheitlichung”

Der Präsident des deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, verlangt eine deutliche Reaktion des politischen Europas.

Georg-Fahrenschon-DSGV in Fahrenschon: Votum gegen Europa der uneingeschränkten Vereinheitlichung

Georg Fahrenschon, DSGV


“Das war ein Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung. Wir brauchen jetzt eine ehrliche Revitalisierung der gemeinsamen europäischen Idee – aufgebaut auf dem Respekt vor der Unterschiedlichkeit”, so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), zum Ausgang des britischen EU-Referendums.

Die überwiegende Mehrheit der Bundesbürger steht mit Überzeugung hinter den europäischen Werten. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV).
Breite politische Debatte

Der Sparkassen-Präsident forderte eine breite politische Debatte über die Aufgabenteilung in der Europäischen Union. Die Vereinheitlichung und Vergemeinschaftung hätten als Standardlösungen ausgedient. Die Europäische Union müsse sich wieder auf ihre Grundprinzipien der Vielfalt und Subsidiarität besinnen. Dies gehe Hand in Hand mit Entscheidungen nah an den Menschen und Respekt vor unterschiedlichen Wegen, um gemeinsame europäische Ziele zu erreichen. “Politik näher an den Menschen”, so Fahrenschon, müsse die Lehren aus dem britischen Votum für einen EU-Austritt sein. (fm)

Foto: DSGV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sparen durch vollautomatische Daten- & Dokumentenverarbeitung

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun erstmalig eine automatisierte Lösung und damit großes Potenzial zum Sparen.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung – Die Zeit ist reif für mehr Nachhaltigkeit

Mit der Nachhaltigkeit ist es in Deutschland so eine Sache. Viele machen sich bereits für den Umweltschutz stark. Viele denken aber auch, dass sie bereits viel dafür tun. Doch wie sieht es wirklich aus? Gerade beim Thema ‚Wohnen‘ ist noch Potenzial vorhanden.

mehr ...

Investmentfonds

Der erste Elternfonds der Welt

Sustainability Research der Kriterienfilter

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine Trennung von Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement vor. Das heißt: Die Portfoliomanager dürfen ausschließlich in Titel investieren, die aufgrund der Überprüfung von vorab definierten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien in das Anlageuniversum aufgenommen wurden.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Unter „asset protection“ (Vermögensschutz) versteht man die Trennung geschäftlicher und privater Risiken bzw. Vermögenssphären, einschließlich derEinbindung von Versicherungsschutz. Gefahren für das Privatvermögen stammen vorwiegend aus dem betrieblichen Bereich (z.B. Durchgriffshaftung) oder durch Finanzierungen, aber auch wegen Trennung/Scheidung oder aus rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie auch bAV-Vermögen geschützt werden können.

mehr ...