24. Juni 2016, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fahrenschon: “Votum gegen Europa der uneingeschränkten Vereinheitlichung”

Der Präsident des deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, verlangt eine deutliche Reaktion des politischen Europas.

Georg-Fahrenschon-DSGV in Fahrenschon: Votum gegen Europa der uneingeschränkten Vereinheitlichung

Georg Fahrenschon, DSGV


“Das war ein Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung. Wir brauchen jetzt eine ehrliche Revitalisierung der gemeinsamen europäischen Idee – aufgebaut auf dem Respekt vor der Unterschiedlichkeit”, so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), zum Ausgang des britischen EU-Referendums.

Die überwiegende Mehrheit der Bundesbürger steht mit Überzeugung hinter den europäischen Werten. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV).
Breite politische Debatte

Der Sparkassen-Präsident forderte eine breite politische Debatte über die Aufgabenteilung in der Europäischen Union. Die Vereinheitlichung und Vergemeinschaftung hätten als Standardlösungen ausgedient. Die Europäische Union müsse sich wieder auf ihre Grundprinzipien der Vielfalt und Subsidiarität besinnen. Dies gehe Hand in Hand mit Entscheidungen nah an den Menschen und Respekt vor unterschiedlichen Wegen, um gemeinsame europäische Ziele zu erreichen. “Politik näher an den Menschen”, so Fahrenschon, müsse die Lehren aus dem britischen Votum für einen EU-Austritt sein. (fm)

Foto: DSGV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...