Anzeige
Anzeige
15. April 2016, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fusion von Degroof und Petercam schafft starken Player

Mit dem Zusammenschluss der belgischen Finanzdienstleister Degroof und Petercam im Herbst 2015 ist ein neuer bedeutender Marktteilnehmer in der europäischen Asset Management-Industrie entstanden.

Banken-Volksbank-Fusion in Fusion von Degroof und Petercam schafft starken Player

Nach der Fusion von Degroof und Petercam ist in Europa ein ernstzunehmender Spieler entstanden.

Das verwaltete Vermögen der in Brüssel ansässigen Bank Degroof Petercam SA, die durch die Fusionierung der in Privatbesitz befindlichen Gesellschaften Petercam SA und Banque Degroof SA entstanden ist, beläuft sich aktuell auf über 50 Milliarden Euro.

Mit rund 1.400 Mitarbeitern und Niederlassungen in allen Benelux-Ländern, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und Hong Kong konzentriert sich Bank Degroof Petercam SA auf ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Asset Management für institutionelle und private Anleger, Private Banking, Investment Banking sowie Asset Servicing. In den Benelux-Ländern zählt Bank Degroof Petercam zu den wichtigsten unabhängigen Finanzdienstleistern.

Zum Jahresbeginn 2016 wurden auch die Asset Management-Einheiten beider Häuser verschmolzen. Sie decken nun unter dem Dach der Degroof Petercam Asset Management ein noch breiteres Fondsuniversum für institutionelle und private Investoren in den Asset-Klassen Aktien, Immobilien, Anleihen und Multi Asset/Absolute Return ab.

„Die Fusion von Degroof und Petercam erfolgte auf Basis eines weit vorausschauenden unternehmerischen Denkens. Mit Blick auf eine effiziente Bearbeitung des europäischen Marktes ist die Bündelung der Aktivitäten und der Managementqualitäten beider Gesellschaften eine sinnvolle wie auch logische Konsequenz. Dies unterstreicht den Nachhaltigkeitsansatz in der Geschäftspolitik bei Degroof Petercam“, kommentiert Thomas Meyer, Country Head Germany bei Degroof Petercam Asset Management. „Auch unter regulatorischen Aspekten ergeben sich deutliche Synergien. Die Implementierung regulatorischer Prozesse lässt sich in einem größeren Haus von einem spezialisierten Team institutionalisierter und leichter umsetzen. Damit kann sich die Mannschaft im operativen Geschäft umso besser um die Kunden und Produkte kümmern“, betont Thomas Meyer.

Für Petercam-Altkunden ändert sich nichts

In Deutschland war die Petercam IAM SA bereits seit dem Jahr 2012 mit dem Fokus auf das institutionelle Kundengeschäft mit einer Repräsentanz in Frankfurt vertreten. Für die Kunden der bisherigen Petercam IAM SA haben sich mit der Fusion keinerlei Veränderungen ergeben. Dies gilt insbesondere für die Verantwortlichkeiten im Bereich des Fondsmanagements. Die auf einen aktiven, bottom-up-orientierten Managementansatz ausgerichtete Petercam-Produktpalette wird unverändert fortgeführt.

Produktpaletten ergänzen sich

Die fundamental aktiven Investmentstrategien von Petercam wurden im Zuge der Fusion um passive quantitative Ansätze von Degroof ergänzt, wie zum Beispiel Behavioral Finance Value Strategien. „Degroof Petercam kann nun eine noch größere Anzahl von Asset-Klassen mit guter Historie aus einer Hand anbieten. Durch die sich ergänzenden Investmentphilosophien ist ein zusätzlicher Mehrwert für die Kunden entstanden“, sagt Melanie Fritz, Senior Sales & Account Manager bei Degroof Petercam Asset Management. „Das neu entstandene Universum an Investmentstrategien und Fondsmanagern deckt die ganze Breite an Investmentlösungen für verschiedenste Anlegerbedürfnisse ab.“ (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Streit um Zugang zu psychotherapeutischer Behandlung

Kurz vor der Beratung eines Gesetzes für eine bessere Patientenversorgung gibt es Streit um den Zugang von Versicherten zu psychotherapeutischer Behandlung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant neue Regelungen in dem Bereich.

mehr ...

Immobilien

Was die Generation Z über die eigenen vier Wände denkt

Für die sogenannte Generation Z spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle, so die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Sie hat zusammengefasst, welche Kritierien jungen Menschen beim Thema Wohnen und Geldanlage wichtig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Hypo Vereinsbank und FC Bayern führen Apple Pay ein

Ab heute bietet die Hypo Vereinsbank ihren Kunden Apple Pay an. Damit wird mobiles Bezahlen für Kunden nicht nur einfach und sicher, sondern auch schnell und bequem.
 Der FC Bayern führt das System ab sofort auch in der Allianz Arena ein.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...