8. Juli 2016, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geschäft mit EU-Ländern treibt deutschen Export an

Die Weltwirtschaft schwächelt, das Brexit-Votum sorgt für Unsicherheit – noch halten Deutschlands Exportunternehmen Kurs. Die Sorgen wachsen allerdings.

Geschäft mit EU-Ländern treibt deutschen Export an

Im Mai wurden Waren im Wert von 97,2 Milliarden Euro exportiert.

Die Nachfrage aus Ländern der Europäischen Union hält Deutschlands Exportunternehmen auf Kurs. Im Mai gingen Waren im Wert von 97,2 Milliarden Euro ins Ausland und damit 1,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Importe sanken dagegen um 0,1 Prozent auf 76,2 Milliarden Euro. “Der deutsche Außenhandel hat sich im Mai angesichts der globalen Unsicherheiten überraschend positiv entwickelt”, sagte der Chef des Außenhandelsverbandes BGA, Anton Börner.

Exporte in EU-Staaten gestiegen

Nach wie vor beflügele das Geschäft mit den EU-Ländern die Außenwirtschaft. Die Exporte in die Staaten der EU stiegen im Mai um 2,1 Prozent. Die Nachfrage aus Ländern außerhalb der Union zog leicht an – nach Rückgängen in der Vergangenheit. Die Weltwirtschaft schwächelt seit geraumer Zeit, das bekommen auch die deutschen Exportunternehmen zu spüren.

Sorge bereitet der Wirtschaft die Unsicherheit nach dem Brexit-Votum. «In Großbritannien müssen schnellstmöglich Entscheidungen getroffen werden, um wieder Stabilität zu schaffen. Für die deutsche Wirtschaft bedeutet jede Verzögerung und die zusätzlich lange Verhandlungszeit Unsicherheit», sagte Börner. Das Land ist einer der wichtigen Handelspartner Deutschlands. Im vergangenen Jahr war Großbritannien der drittgrößte Exportmarkt für «Made in Germany» nach den USA und Frankreich.

Unternehmen erwarten sinkende Ausfuhren nach Großbritannien

Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) erwarten Unternehmen eine spürbare Delle im Handel mit dem Vereinigten Königreich. “Die politische und rechtliche Unsicherheit führt bereits in der Übergangszeit bei jedem vierten Unternehmen zu sinkenden Ausfuhren nach Großbritannien”, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer jüngst.

Auch die Mai-Bilanz war nicht ganz ungetrübt. Gegenüber dem Vormonat sanken die Exporte. Bankvolkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg gerechnet. In den ersten fünf Monaten stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent, die Importe legten um 0,2 Prozent zu. (dpa-AFX)

Foto: Angelika Warmuth / dpa

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilienfonds trotzen der Corona-Krise

Offene Immobilien-Publikumsfonds behaupten sich in der Corona-Krise. Wie aktuelle Zahlen der Bundesbank zeigen, hatten die Fonds auch in der Corona-Krise positive Nettomittelzuflüsse zu verzeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Silber: Investoren setzen auf Nachholeffekte

Anders als Gold ist Silber noch nicht auf einem Mehrjahreshoch angekommen. Nach dem Corona-Rückschlag im März hat sich die Feinunze inzwischen aber wieder bis an eine wichtige Kursschwelle vorgearbeitet. Von hier aus könnte der nächste Sprung erfolgen. In den vergangenen Wochen hat sich eine wachsende Zahl von Anlegern bereits in Stellung gebracht – zu früh?

mehr ...

Berater

ZIA passt AIF-Basisinformation an neue Vertriebsvorschriften an

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat eine aktualisierte Fassung seiner „Basisinformationen über geschlossene Investmentvermögen“ herausgegeben. Anlass sind die neuen Vorschriften für den freien Vertrieb (34f) ab August.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep übernimmt weiteres Solarunternehmen in USA

Der Solar-Spezialist und Fondsanbieter Hep erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Solarunternehmen ReNew Petra und erhält damit umfassende Mitwirkungsrechte als Miteigentümer, in der Projektentwicklung, im Bau und im Betrieb von Solarparks in den USA.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...