Anzeige
Anzeige
25. Mai 2016, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Langfristig statt saisonal handeln

Diesen Monat war sie wieder zu hören, die alte Börsenweisheit „Sell in May and go away … but remember to come back in September.“

Wertpapiere-boerse in Langfristig statt saisonal handeln

Die saisonalen Effekte an den Börsen werden von den Investoren überschätzt.

Im Wesentlichen besagt diese Regel, Aktien im Mai zu verkaufen und im September wieder einzusteigen, kurz: den Börsen im Sommer den Rücken zu kehren. Privatanleger sollten jedoch erst gar nicht versuchen, den Börsen mit hektischen Käufen und Verkäufen ein Schnippchen zu schlagen, so die Aktion „Finanzwissen für alle“ der Fondsgesellschaften.

Sommereffekt kaum noch zu spüren

Denn die Börsenweisheit ist veraltet. Sie bewährte sich vor allem in den USA zwischen den 50er und 80er Jahren. Tatsächlich traten damals regelmäßig unterdurchschnittliche Renditen im Sommer im Vergleich zu den Wintermonaten auf. Der Grund: Während der Sommermonate, also auch nach der Dividendensaison, tummelten sich viele Börsenhändler an den Stränden New Yorks und die Handelsumsätze sanken. Spätestens mit der Einführung des elektronischen Handels ist dieser Effekt nicht mehr zu spüren oder wenn, dann nur in abgewandelter Form.

Generell sind saisonale Muster meist nur vorübergehender Natur. Gemäß dem Spruch „Hin und her macht Taschen leer“ schmälern die Handelskosten bei häufigen Umschichtungen außerdem die Gesamtrendite. Sparer sollten ihre Anlageentscheidungen daher nicht nach der Jahreszeit ausrichten, sondern eine langfristige Strategie bei ihrer Geldanlage verfolgen. Für einen dauerhaften Erfolg ist es entscheidend, dass die Sparer ihr Geld möglichst lange für sich arbeiten lassen. Wer etwa für die Altersvorsorge spart, sollte eine zu den persönlichen Zielen passende Strategie festlegen und diese dann konsequent verfolgen. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...