10. Juni 2016, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NNIP: Anhaltendes Wachstum der Weltwirtschaft

Die erfreulich nachhaltige Erholung auf den Arbeitsmärkten der entwickelten Länder sollte Investoren Mut machen, vor allem vor dem Hintergrund der markanten Umschwünge und Überraschungen, was die Konjunkturdaten in diesem Jahr betrifft. So jedenfalls skizziert NN Investment Partners (NNIP) die aktuelle Lage.

Valentijn-van-Nieuwenhuijzen in NNIP: Anhaltendes Wachstum der Weltwirtschaft

Valentijn-van-Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

Seit Mitte 2013 sind die Arbeitslosenquoten in den drei größten entwickelten Märkten (developed markets, “DM”), also den USA, der Eurozone und Japan, um etwa 0,75 Prozentpunkte pro Jahr gesunken. Damit sind die Aussichten für Arbeitssuchende, Einkommen und Verbraucherstimmung jetzt optimistischer.

Datenüberraschungen in den Industrieländern

Zwar ist das weltwirtschaftliche Bild noch etwas verschwommen, doch zeigt eine Analyse von NNIP, dass die Datenüberraschungen in den DM in den ersten vier Monaten dieses Jahres im Spektrum zwischen 13 und 88 rangierten, wobei “0” maximale Positivüberraschungen und “100” maximale Negativüberraschungen markieren. Dabei belaufen sich die Bandbreiten für die einzelnen Regionen auf 11 bis 97 (USA), 10 bis 96 (Eurozone), 13 bis 94 (Japan) und 1 bis 92 (Großbritannien). Laut der NNIP-Analyse variieren die Erwartungen der Ökonomen im Hinblick auf die Entwicklung in den DM stärker als dies in den vergangenen zwei Jahren der Fall war.

“Ökonomen weltweit tun sich schwer”

Dazu Valentijn van Nieuwenhuijzen, Head of Multi-Asset bei NNIP: “Es ist offensichtlich, dass es Ökonomen – weltweit – schwerfällt, eine Grundtendenz in der Konjunkturentwicklung auszumachen. Entsprechend haben internationale Investoren Mühe, auf eine klare Marktrichtung zu setzen. Die Märkte bewegen sich immer noch seitwärts, und das liegt zum Teil auch an den Wirtschaftsdaten, aus denen sich keine klaren Trends ablesen lassen. Hinzu kommt die abwartende Haltung der Investoren im Vorfeld der Brexit-Abstimmung am 23. Juni in Großbritannien. Das liegt teilweise auch an der hohen allgemeinen Unsicherheit, von den Konjunkturdaten über die Geldpolitik bis hin zur innen- und außenpolitischen Arena.”

Dabei dürfe man die aktuellen Herausforderungen natürlich nicht aus den Augen verlieren, denn daraus könnten tatsächlich einige der größten Probleme entstehen, die Pessimisten bereits voraussehen. Andererseits mag es auch so sein, dass wir aufgrund der allgegenwärtigen Unkenrufe positivere Trends bislang übersehen haben – insofern sind die Aussichten vielleicht gar nicht so schlecht, so van Nieuwenhuijzen. (fm)

Foto:

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...