18. April 2016, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Wahlkampf bietet gute Einstiegmöglichkeiten

Der Wahlkampf in den USA nimmt Fahrt auf. Die in beiden Lagern stark umkämpften Vorwahlen haben insbesondere mit den guten Ergebnissen für Donald Trump für die erste handfeste Überraschung gesorgt.

USA-750 in US-Wahlkampf bietet gute Einstiegmöglichkeiten

Der Wahlkampf in den USA hat großen Einfluss auf die Wall Street.

Wie werden sich der weitere Wahlkampf und die Entscheidung für einen neuen US-Präsidenten im November auf die Aktienmärkte auswirken? In einer Analyse von US-Präsidentschaftswahlen seit 1927 untersucht Raimund Saxinger, Fondsmanager bei Frankfurt-Trust, wie sich die Wahlen in der Vergangenheit an der US-Börse, gemessen am S&P 500, niederschlugen. Auch wenn die Ergebnisse statistisch nicht signifikant sind, ergeben sich interessante Trends:

– Im achten und damit letzten Regierungsjahr eines Präsidenten entwickeln sich die Börsen eher schlecht, die durchschnittliche Wertentwicklung liegt im untersuchten Zeitraum mit 1,96 Prozent im Minus. Auch das achte Amtsjahr von Präsident Obama verlief für Aktienanleger bislang unerfreulich.

– Der Tiefpunkt an der Börse wird im Wahljahr üblicherweise zwischen Ende Mai und Ende Juni erreicht, wenn die Kandidaten feststehen (was zumindest für die Republikaner 2016 nicht unbedingt der Fall sein muss).

– Eine Untersuchung der Börsenentwicklung in den neunzig Tagen vor und nach dem Wahltermin lässt vermuten, dass die Börsen das Wahlergebnis antizipieren, denn mit einem Anstieg von durchschnittlich 2,26 Prozent vor dem Wahltag unterscheidet sich die Wertentwicklung nicht stark von den 2,68 Prozent danach. Die Börsen differenzieren aber je nach Wahlsieger: Die Ergebnisse fallen besser aus, wenn der Amtsinhaber gewinnt und besonders schlecht im Zeitraum vor der Wahl, wenn ein Demokrat gewinnt. Zum Ausgleich entwickelte sich aber der S&P 500 unter demokratischen Präsidenten etwas besser als unter der Regierung eines Republikaners.

Zu den Konsequenzen für Anleger meint Raimund Saxinger: „Das Wahljahr 2016 verläuft mit den Erfolgen für populistische Politiker zwar nicht gerade typisch, allen historischen Erfahrungen nach können sich aber in der Phase unmittelbar vor und nach der Wahl gute Einstiegsmöglichkeiten für aktive Anleger ergeben.“ (tr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...