12. Januar 2017, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AllianzGI bringt Liquid Alternatives nach Europa

Liquid Alternatives und Multi-Asset-Strategien sind weiterhin bei den Anlegern gefragft. Deshalb bringt Allianz Global Investors jetzt zwei Fonds nach Europa.

Mueller Mathias in AllianzGI bringt Liquid Alternatives nach Europa

Mathias Müller sieht in den beiden Fonds eine clevere Anlagemöglichkeit im aktuellen Niedrigzinsumfeld.

Hierbei handelt es sich um die Produkte Allianz Multi Asset Opportunities und Allianz Multi Asset Long/Short. Beide Produkte wurden 2015 in den USA als Antwort auf die Anlegerbedürfnisse im aktuellen Marktumfeld aufgelegt. So bietet der Multi Asset-Ansatz Anlegern den Zugang zu vielfältigen Renditequellen, während der dynamische Anlageprozess eine von der Entwicklung der traditionellen Aktien- und Anleihenmärkte weitgehend unabhängige Wertentwicklung anstrebt. Diese beiden Eigenschaften sind insbesondere auch für Anleger aus Europa von hoher Bedeutung, die im aktuellen Niedrigzinsumfeld und angesichts hoher politischer Unsicherheiten an den Aktienmärkten nach Anlagealternativen suchen.

Ziel: attraktive risikoadjustierte Renditen

Sowohl der Allianz Multi Asset Opportunities als auch der Allianz Multi Asset Long/Short haben Zugang zu einer breiten Auswahl an Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffen und Währungen. Sie sind jedoch nicht daran gebunden, diese dauerhaft im Portfolio zu halten. Dadurch bieten sich weitgehende Diversifikationsmöglichkeiten. Durch ihre Eigenschaft als liquide alternative Investments unterscheiden sich die beiden Fonds jedoch von traditionellen gemischten Fonds. Denn die Portfolien werden so zusammengestellt, dass sie im mittel- bis langfristigen Zeitablauf eine geringere Abhängigkeit von der Entwicklung der breiten Aktien- und Anleihenmärkte aufweisen. Mittelfristig sollen so attraktivere risikoadjustierte Renditen als bei reinen Aktien-, Anleihen- oder Mischfonds erwirtschaftet werden.

Geringere Zinsänderungsrisiken respektive niedrigere Volatilität

Um dieses übergeordnete Ziel erreichen zu können, investieren beide Fonds in das gleiche Anlageuniversum, bedienen jedoch unterschiedliche Anlegerbedürfnisse: Der Allianz Multi Asset Opportunities strebt über einen Marktzyklus von typischerweise drei bis fünf Jahren einen anleiheähnlichen Ertrag an. Aufgrund seiner Ausgestaltung hängt der Fonds jedoch deutlich weniger von Zinsänderungen ab als herkömmliche Anleihefonds. Angesichts des aktuellen Niedrigzinsniveaus, möglicher Änderungen beim EZB-Anleihenkaufprogramm im Laufe des nächsten Jahres und des Potenzials an US-Zinserhöhungen ist dies eine attraktive Eigenschaft für Investoren, die eine Alternative zu klassischen Anleiheinvestments suchen.

Niedrige Volatilität angestrebt

Das Ziel des Allianz Multi Asset Long / Short ist es, ebenfalls über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren einen aktienähnlichen Ertrag zu erzielen, jedoch bei geringerer Volatilität als am Aktienmarkt. Durch die Möglichkeit Short-Positionen einzugehen kann der Fonds auch von Abwärtsphasen an den Märkten profitieren. Durch die Nutzung unterschiedlicher Anlageklassen und die erwartete Unabhängigkeit von Aktienmarktrenditen kann der Fonds eine attraktive Alternative zu Aktieninvestments darstellen. In Summe stellen beide Fonds somit eine attraktive Anlagealternative dar, die klassische Risiken traditioneller Anlageklassen mindern kann.

Mathias Müller, Leiter Privatkundengeschäft Europa bei AllianzGI, kommentiert: “Wir freuen uns, dass die beiden bisher erfolgreichen Strategien aus den USA nun auch für unsere europäischen Kunden erwerbbar sind. Ihre hohe Flexibilität über mehrere Anlageklassen und die angestrebte niedrige Korrelation der Fonds zu den breiten Aktien- bzw. Anleihemärkten bietet genau die Rendite-Risiko-Eigenschaften, die Anleger im aktuellen Marktumfeld suchen. Dabei weitern wir unsere Stärken im Management von Multi Asset-Strategien auf Liquid Alternatives aus und ermöglichen so unseren Kunden sowohl im Niedrigzinsumfeld als auch in unsicheren Märkten mittelfristig attraktive Renditechancen.” (tr)

Foto: Allianz Global Investors

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil bei Grundrente kompromissbereit: Wir sind lösungsorientiert

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente kompromissbereit gezeigt. “Wir sind lösungsorientiert”, sagte er am Montag vor einer Sitzung des SPD-Parteipräsidiums in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Mietenpaket der GroKo: Gute Zeichen für den Wohnungsbau, schlechte Zeichen im Mietrecht

Der beschlossene Wohnpakt trifft nicht überall auf Zustimmung auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) äußert sich eher kritisch. Was Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, trifft.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Digitaler Wandel: „Reflexion ist eine fantastische menschliche Eigenschaft“

Die Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Willkommen in disruptiven Zeiten – dass das so ist, belegen nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen. Während Newcomer und Startups auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele etablierte Unternehmen zunehmend unruhig. Ein Gespräch mit Reza Razavi, Senior Manager Culture and Transformation bei BMW Group, Teil von Club 55 (European Experts of Marketing and Sales).

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...