C-Quadrat knackt Zehn-Milliarden-Grenze

Der österreichische Asset Manager C-Quadrat meldet nach einem aktuellen Deal mit einem institutionellen Investor einen neuen Höchststand der Assets under Management. Mit der Übernahme des Mandates gelang der Fondsgesellschaft erstmals der Sprung über die Zehn-Milliarden-Euro-Marke.

Thomas Riess, C-Quadrat
Thomas Rieß, C-Quadrat: „Von einer österreichischen Fondsboutique zu einem internationalen Asset Manager“

C-Quadrat wurde von Alexander Schütz und Thomas Rieß 1991 gegründet und vertreibt seine Investmentlösungen heute in 20 Ländern. Nachdem C-Quadrat im Jahr 2014 erstmals mehr als fünf Milliarden Euro verwaltete, konnte der Asset Manager in drei Jahren die anvertrauten Investorengelder nun auf mehr als zehn Milliarden Euro steigern.

Dependancen in Europa und Asien

Neben den bekannten trendfolgenden Total-Return-Fonds, die Arts Asset Management GmbH mit ihrem quantitativen Handelsansatz verwaltet, komplettieren Social Impact- und Nachhaltigkeitsfonds sowie Investmentlösungen für institutionelle Kunden die innovative Produktpalette von C-Quadrat. Mit Büros in Wien, London, Frankfurt, Zürich, Genf, Madrid und Jerewan ist C-Quadrat in Europa und Asien aktiv.

Alexander Schütz, Thomas Rieß und Cristobal Mendez de Vigo, Vorstände der C-Quadrat Investment AG sehen die Unternehmensstrategie bestätigt: „C-Quadrat ist in den vergangenen Jahren von einer österreichischen Fondsboutique zu einem internationalen Asset Manager gewachsen. Die Steigerung des verwalteten Vermögens spiegelt das Vertrauen unserer Investoren wider und motiviert uns, unseren Wachstums-Kurs fortzusetzen.“ (fm)

Foto: C-Quadrat

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.