12. Oktober 2017, 08:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Degussa bietet “Sparplan” auf Gold

Wer physisches Gold erwerben will, kann dies jetzt auch über einen Sparplan der Degussa Goldhandel GmbH tun, der in drei Varianten angeboten wird.

Degussa-1oz-Goldbarren-Stapel-Kopie in Degussa bietet Sparplan auf Gold

Degussa bietet verschiedene Anlagen in physisches Gold.

Am neuen Goldsparplan können sich Anleger mit mindestens 50 Euro pro Monat beteiligen. Nach oben setzt die Degussa keine Grenze, was die regelmäßige Sparrate beziehungsweise ebenfalls mögliche Einmalzahlungen angeht. “Der neue Goldsparplan der Degussa ist auf langfristige Vermögensabsicherung und -aufbau ausgelegt – auch über Generationen hinweg. So kann er zum Beispiel für Kinder abgeschlossen werden und zunächst sparen Eltern oder Großeltern in den Vertrag hinein”, erklärt Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa.

Drei Varianten der Anlage

Um die individuellen Wünsche der Anleger optimal zu bedienen, kann beim Degussa Goldsparplan zwischen drei verschiedenen Sparvarianten gewählt werden:

Bei der Variante “Goldsparen” werden Miteigentumsanteile an einem physischen Bestand von 1 kg-Degussa Goldbarren erworben. Die Preisbasis für den Erwerb des Goldes bildet der jeweils aktuelle Verkaufspreis der Degussa für Feingold Gramm. Da dieser Preis in Relation besonders niedrig ausfällt, ist das “Goldsparen” auch für jene Anleger interessant, die zu besonders vorteilhaften Preisen einfach nur an einer kurz- oder mittelfristigen Goldpreissteigerung teilhaben wollen, dabei aber nicht auf Zertifikate beziehungsweise ETCs oder ETFs mit ihren jeweils spezifischen Risiken setzen wollen. Spätere Verkäufe, zum Beispiel um Gewinne mitzunehmen oder weil anderweitiger Geldbedarf besteht, sind ohne Einschränkungen auf täglicher Basis möglich.

Gold auf Lager

Beim “Wertlagersparen” wiederum können Kunden zwischen der Anlage in 1 Unze-beziehungsweise 100 g-Degussa Goldbarren oder in 1-Unze Krügerrand-Goldmünzen wählen. Sobald durch die Einzahlungen das gewählte Anlageprodukt zusammengespart wurde, wird dieses dann von der Degussa automatisch in ein persönliches Wertlager des Sparers bei der Degussa überführt. Die weitere Lagerung erfolgt dann voll versichert und in Einzelverwahrung auf den Namen des Kunden in den Hochsicherheitstresoren des Frankfurter Edelmetallunternehmens.

Gold zur Selbstverwahrung

Auch bei der dritten Möglichkeit, dem “Degussa Goldabonnement”, kann auf den Erwerb der Degussa-Barren oder des Krügerrands gespart werden. Hier ist allerdings das Besondere, dass diese dem Kunden, sobald ein vollständiges Stück zusammengespart wurde, per versicherter Lieferung nach Hause geschickt oder auf Wunsch in einer der Degussa Niederlassungen zur Abholung bereitgestellt werden. Diese Variante des Sparplans ist ideal für Kunden, die ihre Barren oder Münzen lieber selbst verwahren möchten. (fm)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...