13. April 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank soll Zerschlagung von Sal. Oppenheim planen

Der Umbau der Deutschen Bank könnte weitreichender ausfallen als gedacht. Der Konzern plant wohl, seine traditionsreiche Kölner Tochter Sal. Oppenheim zu zerschlagen und deren Geschäft mit institutionellen Investoren seiner Sparte Deutsche Asset Management anzugliedern.

Deutsche-Bank in Deutsche Bank soll Zerschlagung von Sal. Oppenheim planen

Umbau der Deutschen Bank bezieht Tochtergesellschaften mit ein.

Dadurch solle dieser Zweig für den geplanten Börsengang besser aufgestellt werden, schrieb die F.A.Z. am Donnerstag ohne Nennung von Quellen. Bei Sal. Oppenheim verbliebe demnach das Geschäft mit vermögenden Privatpersonen, Unternehmern und Stiftungen. “Es wird viel überlegt, aber es gibt noch keine entsprechende Entscheidung”, sagte ein Insider der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Ein Sprecher der Deutschen Bank lehnte auf Anfrage eine Stellungnahme ab.

Die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” sah im anstehenden Führungswechsel bei Sal. Oppenheim einen Vorboten für den Einschnitt: Martin Renker wird am 1. Mai neuer Vorstandschef, wie die Privatbank am Dienstag verkündet hatte. Renker war zuletzt Leiter der Vermögensverwaltung für wohlhabende Kunden der Deutschen Bank in der Region Nordwest.

Schieflage duch Arcandor-Pleite

Die Deutsche Bank hatte die 1789 gegründete Privatbank Sal. Oppenheim im Jahr 2009 übernommen, nachdem Fehlspekulationen beim schließlich pleitegegangenen Handels- und Touristikkonzern Arcandor das Traditionshaus in Schieflage gebracht hatten. Es folgte eine Schrumpfkur, in deren Zuge Sal. Oppenheim bereits Geschäftsteile an den neuen Mutterkonzern abgeben musste. So landeten die meisten Publikumsfonds bei der Fondsgesellschaft DWS, die mit ihrem starken Privatkunden-Geschäft in Deutschland ein wichtiger Teil der Deutsche Asset Management ist.

Börsengang eines Teils der Deutsche Asset Management

Deutsche-Bank-Chef John Cryan krempelt das größte Geldhaus der Republik gerade mit dem Ziel um, verlorenes Terrain gutzumachen. Im Zuge des Umbaus ist geplant, einen Minderheitsanteil an dem Vermögensverwalter Deutsche Asset Management an die Börse zu bringen. Die Unterlagen dazu sollten bis Ende Juni vorliegen, schrieb die “Frankfurter Allgemeine Zeitung”. Offizieller Zeithorizont für den Börsengang sind zwei Jahre, allerdings deutete sich zuletzt schon an, dass der Schritt aufs Parkett noch in diesem Jahr erfolgen könnte. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...