Anzeige
9. Februar 2017, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Börse macht mobil für Wachstumsunternehmen

Mit einem neuen Börsensegment namens “Scale” will die Deutsche Börse kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zum Aktienmarkt erleichtern. Die Bezeichnung sei das Ergebnis eines Namenswettbewerbs, bei dem seit Herbst 550 Vorschläge aus der Öffentlichkeit eingegangen seien, so die Börse.

Deutsche Börse macht mobil für Wachstumsunternehmen

In Frankfurt startet an der Deutschen Börse ein neues Segment für kleine und mittelständische Firmen.

“Von unserem neuen Segment werden vor allem kleine und mittelständische Unternehmen profitieren, denn hier ist der Bedarf an einem besseren Zugang zu Eigenkapital besonders groß”, erklärte Vorstandschef Carsten Kengeter.

Start zum 1. März

An der Deutschen Börse gibt es verschiedene Segmente, die vorschreiben, welche Transparenzregeln und Berichtspflichten notierte Firmen erfüllen müssen. Für den bekanntesten Index, den Dax, gelten die schärfsten Vorschriften. Die Börse hatte bereits im November verkündet, ein neues Segment für Wachstumsfirmen ins Leben zu rufen. Dieses soll zum 1. März starten und den sogenannten Entry Standard ersetzen, in dem für Firmen geringere Berichterstattungspflichten gelten.

Schub für Börsengänge

Der Konzern verspricht sich damit einen Schub für Börsengänge. Das neue Angebot soll Firmen mit Investoren zusammenbringen und so die Finanzierung von Wachstum verbessern. Zielgruppe seien Unternehmen mit “erprobten Geschäftsmodellen”, hieß es weiter. Die Firmen müssten Mindestgrößen bei Unternehmenskennzahlen erfüllen, mit einem Betreuer der Deutschen Börse zusammenarbeiten und sich zu Transparenz verpflichten, etwa indem sie regelmäßige Aktienanalysen vorlegten.

Der Konzern rechnet früheren Angaben zufolge damit, dass zum Start 40 der derzeit knapp 140 Unternehmen aus dem Entry Standard im neuen Segment notiert sein werden. Die restlichen sollen künftig im Freiverkehr gehandelt werden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...