12. Oktober 2017, 13:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fünf wichtigsten Trends am europäischen ETP-Markt

ETPs konnten im laufenden Jahr weltweit mehr Nettozuflüsse verzeichnen, als im bisherigen Rekordjahr 2016. Das meldet Blackrock. Patrick Mattar aus dem Ishares Kapitalmarkt-Team kommentiert die fünf Trends am europäischen Markt. Gastbeitrag von Patrick Mattar, Ishares.

Anlagestrategien-produkte-einkaufswagen-geld-stapel-muenzen-shutterstock 425096620 in Die fünf wichtigsten Trends am europäischen ETP-Markt

Immer mehr Anleger setzen auf passive Investmentprodukte.

Von Anfang Januar bis Ende September flossen summieren sich die Nettozuflüsse in den ETP-Markt weltweit auf 458 Milliarden US-Dollar. Damit wurde der bisherige Höchststand aus dem Jahr 2016 (378,4 Milliarden US-Dollar) überholt.

Zur Kategorie der ETPs zählen alle intraday-börsengehandelten Produkte, die ein Portfolio investierbar machen. Hierzu gehören Exchange Traded Funds (ETFs), Exchange Traded Commodities (ETCs), Exchange Traded Notes (ETNs) und Exchange Traded Instruments (ETIs).

Auch in Europa sind ETPs beliebt, es lohnt sich, einen genaueren Blick auf den Markt zu werfen. Die Entwicklung lässt sich in fünf Themen darstellen:

1. Zuflüsse in europäische Aktien halten an

Der September war für ETPs auf europäische Aktien, die in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) gelistet sind, ein weiterer positiver Monat. Diese Produktkategorie verbucht nun schon seit 13 Monaten infolge positive Mittelzuflüsse – länger als je zuvor. Der Appetit der US-Anleger auf europäische Aktien lässt jedoch offenbar nach.

Da die europäischen Wachstumsaussichten besser werden, scheint die Währung eine zunehmend wichtige Rolle zu spielen. Der Dollar-Kursgewinn im September könnte US-Anleger dazu ermuntert haben, in heimische Aktien mit Dollar-Exposure zurückzukehren.

2. Schwellenländer weiterhin gefragt

Der September war der achte Monat in Folge, in dem Schwellenländer-ETPs, die in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) gelistet sind, Nettozuflüsse verzeichneten. Der Großteil des frischen Kapitals floss in breit anlegende Produkte, da Anleger ihr Instrumentarium erweitern, um Zugang zu Emerging Markets zu erhalten. Futures auf Schwellenländermärkte werden teurer, so dass ETFs sich als kosteneffiziente Alternative anbieten.

3. US-Finanzwerte im Fokus

Für ETPs auf den US-Finanzsektor, die in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) gelistet sind, war der September mit Zuflüssen in Höhe von 0,5 Milliarden Dollar der beste Monat aller Zeiten. Marktteilnehmer erwarten, dass eine möglicherweise bevorstehende US-Zinserhöhung die Profitabilität von US-Banken erhöhen wird.

Seite zwei: Gold und Roboter

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BU: Nicht der Preis, sondern das subjektive Kaufrisiko verhindert den Abschluss

In 2018 waren 29 Prozent der Erwerbstätigen durch eine Berufsunfähig-keitsversicherung abgesichert. Immerhin eine Steigerung um 10 Prozentpunkte seit 2008, aber immer noch sind zwei Drittel der Erwerbstätigen ohne Schutz gegen einen Einkommensverlust durch Arbeitsunfähigkeit. Obwohl die Sensibilität für eine Absicherung des Wohlstands der Fa- milie und für sich selbst sehr groß ist, stehen vor allem zwei Fragen dem Abschluss entgegen.

mehr ...

Immobilien

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Vollzogen: Baloise schließt Übernahme von Fidea ab

Die Baloise Group schließt nach der Genehmigung aller Behördenden Erwerb des belgischen Versicherers Fidea NV nun ab. Mit der Übernahme stärkt die Baloise ihre Marktposition im attraktiven belgischen deutlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...