15. August 2017, 07:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten ETF-Anbieter

Morningstar hat die 17 größten ETF-Anbieter miteinander verglichen und ihre ETFs bewertet. Die größten Anbieter, die die höchsten Mittelzuflüsse verzeichnen und das größte Vermögen verwalten, liegen in der Gunst der Anleger zwar weit vorne, schneiden im Ranking der besten ETFs jedoch nicht am besten ab.

Ranking Finanzmarken in Die besten ETF-Anbieter

Morningstar hat untersucht, welche Anbieter die besten ETFs anbieten. Dabei liegen nicht die größten Anbieter auf den ersten Plätzen.

Die Analysten von Morningstar haben die größten europäischen ETF-Anbieter miteinander verglichen. Das Ranking der größten Anbieter nach verwaltetem Vermögen führt die Blackrock-Tochter Ishares. Sie hat ein von Morningstar bewertetes Vermögen von weit über 252 Milliarden Euro.

Die größten Anbieter

Mit großem Abstand folgen Xtrackers, die zur Deutschen Bank gehören und Lyxor , die zur Société Générale gehören mit 49,6 Milliarden Euro und 44,3 Milliarden Euro. Auf dem letzten Platz landet BNP Paribas mit 1,1 Milliarden Euro.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Grosse-ETF in Die besten ETF-Anbieter

Quelle: Morningstar 2017, eigene Darstellung

Geht man nach der durchschnittlichen Anzahl der Sterne, mit denen Morningstar die ETFs dieser Anbieter bewertet, liegt Ishares nur auf dem sechsten Platz, die ETFs wurden mit durchschnittlich 3,22 von fünf Sternen bewertet.

Die beste durchschnittliche Bewertung

Xtrackers wird mit durchschnittlich 3,14 Sternen für seine ETFs noch schlechter von Morningstar bewertet. Am besten schneiden Pimco (3,43 Sterne), Think ETFs (3,36 Sterne) und Lyxor (3,31 Sterne) ab.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Sterne-etf in Die besten ETF-Anbieter

Quelle: Morningstar 2017, eigene Darstellung

Höchster Anteil der ETFs mit Bestwertung

Bewertet man die ETF-Anbieter danach, welcher Anteil ihrer ETFs Morningstar mit vier oder fünf Sternen bewertet, überholt Invesco mit Abstand alle anderen Anbieter, 96 Prozent der ETFs erreichen mindestens vier Sterne. Bei Vanguard beträgt dieser Anteil 80 Prozent. Platz drei erreicht State Street, zwei Drittel seiner ETFs werden von Morningstar mit vier oder fünf Sternen bewertet.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Vier-plus-etf in Die besten ETF-Anbieter

Quelle: Morningstar 2017, eigene Darstellung

Ishares kommt auf einen Anteil von 49 Prozent und ist damit im Mittelfeld angesiedelt. Xtrackers liegt mit 47 Prozent drei Plätze niedriger und Lyxor erreicht mit 37 Prozent einen vergleichsweise schlechten 14. Platz.

Die gesamte Auswertung und Details zur Analyse können auf der Website von Morningstar eingesehen werden. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...