1. März 2017, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dividendenaktien bringen das Depot auf Touren

Die jüngsten Inflationsdaten deuten auf eine weitere Beschleunigung des Preisauftriebs in Deutschland hin. Sparbücher und Festgelder können mit der Geldentwertung nicht mithalten, weshalb dringend Handlungsbedarf besteht.

Dividendenaktien

Dividendentitel sind eine Bereicherung für jedes Depot.

Wer der Zinsflaute entgehen will, muss daher renditestärkere Anlagen in Betracht ziehen. So erwirtschaften die Dax-Unternehmen derzeit eine Dividendenrendite von durchschnittlich rund 2,5 Prozent, die MDax-Unternehmen schaffen sogar über drei Prozent. Darauf weist die Aktion “Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften hin.

Diversifikation ist wichtig

Dividendenstarke Unternehmen sind besonders attraktiv, denn sie haben zumeist mehr Eigenkapital und stabilere Einnahmen. Deshalb schwanken ihre Kurse auch weniger stark. In den letzten 45 Jahren stammte der Gesamtertrag europäischer Aktien gemessen am MSCI Europa zu knapp 40 Prozent aus Dividenden und zu rund 60 Prozent aus Kursgewinnen. Allerdings sind einzelne Aktien nicht jedermanns Sache.

Nicht jeder Sparer verfügt über die Möglichkeit, sein Erspartes über verschiedene Gesellschaften und Aktien aus mehreren Branchen zu streuen, um das Kursrisiko in seinem Depot zu senken. Denn geht es einem Unternehmen schlecht, kürzt es oftmals die Ausschüttungen. Entscheidend ist also, solche Unternehmen auszuwählen, die auch künftig stabile Dividenden versprechen.

Fonds bieten breites Angebot

Wem die Auswahl zu komplex ist, für den könnten Aktienfonds mit dividendenstarken Werten eine interessante Alternative sein, etwa zur Beimischung. Denn hier streuen Fondsmanager das Risiko und Anleger erhalten ein breites Sortiment verschiedener Aktien. Gehen die Ausschüttungen einzelner Unternehmen zurück, können die Dividenden anderer Unternehmen den Rückgang ausgleichen.

Wie hoch der Anteil solcher Fonds am Gesamtvermögen sein sollte, hängt vom Sparer und seinen Zielen, der Anlagedauer, Depotzusammensetzung und der persönlichen Risikobereitschaft ab. Möglich sind auch Sparpläne. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...