Anzeige
27. März 2017, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Donald “Robin Hood” Trump, der protektionistische Rächer

Seit Ende des II. Weltkriegs waren die Beziehungen zwischen deutschen Regierungschefs und US-Präsidenten meistens von herzlicher Wärme geprägt. Doch wenn man sich die Bilder des Besuchs von Angela Merkel bei Donald Trump zu Gemüte führt, weiß man, was politische Eiszeit ist. 

Die Halver-Kolumne

Halver-Robert-Baader-Bank-BBO4957 in Donald Robin Hood Trump, der protektionistische Rächer

Robert Halver, Baader Bank.

Die Bundeskanzlerin konnte mit ihrer angespannten Körperhaltung ihr Unwohlsein nicht verbergen. Und der Präsident saß in seinem Sessel so ungehalten wie ein Pitbull, der auf das nächste Futter wartet. Die Macht dieser Bilder ist übermächtig.

Auch inhaltlich muss das Treffen von Merkel und Trump als das bezeichnet werden, was es war: Eine Pleite! Und mit seiner Twitter-Meldung nach Abreise der Kanzlerin, Deutschland müsse seine Nato-Schulden bei seinen amerikanischen Beschützern bezahlen, hat Trump Frau Merkel noch einmal Dreck hinterhergeworfen. Wenn alle ersten Dates so ablaufen, können Standesbeamte ihren Beruf an den Nagel hängen.

Trump will nicht nur spielen, der meint das ernst

Aber Einspruch: Hat Trump diese plumpen Bilder nur zur Unterstreichung seiner harten “America First-Haltung” beim US-Publikum gebraucht? Ist er in den Tiefen seines Herzens dann doch ein ganz Netter? Einspruch abgewiesen!

Es liegt nicht nur am spröden Charme eines Immobilienmagnaten, der diplomatische Manieren im Haifischbecken der New Yorker Bauindustrie nie kennengelernt hat. Das politische Klima zwischen Amerika und Deutschland hat sich tatsächlich eingetrübt. Das unterstreicht auch das enttäuschende Treffen der G-20-Finanzminister in Baden-Baden über die Zukunft des Welthandels.

Die bedeutendste Botschaft war noch, dass Finanzminister Schäuble das Essen und die Weine und sein amerikanisches Pendant Mnuchin die Stadt und das Wetter lobten. Hallo, waren da etwa zwei auf Kurbesuch nach dem Motto “Morgens Fango, abends Tango”?

Zum Welthandel ließ Amerika in der Abschlusserklärung dagegen nur ein Sätzchen zu: “Wir arbeiten daran, den Anteil des Handels an unseren Volkswirtschaften zu stärken.” Was für eine erbärmliche Aussage. Amerika wehrte sich gegen ein klares Bekenntnis zum freien Welthandel wie ein Kleinkind gegen Spinat. Übrigens, wir sprechen hier von den USA, dem Land, das den Freihandel erfunden und bislang eisern verteidigt hat. Unter Trump droht er zu verrosten.

Seite zwei: “Ausbalanciert” ist die neue US-Handelsdoktrin

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die fairsten Schutzbrief-Anbieter 2018

Rund 18 Millionen Menschen vertrauen auf den Kfz-Schutzbrief ihres Autoversicherers. Dazu kommen 20 Millionen ADAC-Mitglieder und zwei Millionen Mitglieder anderer Automobilclubs. Doch wie zufrieden sind die deutschen Verbraucher mit ihrem Schutzbrief?

mehr ...

Immobilien

Städtetag hält Neubau von 400.000 Wohnung pro Jahr für nötig

Angesichts der Wohnungsnot in vielen Ballungsräumen hält der Deutsche Städtetag den Neubau von 400.000 Wohnungen im Jahr für erforderlich. 

mehr ...

Investmentfonds

Acht EU-Staaten fordern Kapitalmarktunion

Acht EU-Staaten dringen darauf, die Kapitalmarktunion zu vollenden. Vor dem EU-Austritts Großbritanniens sollten die europäischen Finanzmärkte besser integriert werden. Einige Teilnehmer wollen zudem ein Gegenwicht zu den EU-Haushaltsplänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bilden.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Müssen Anleger erhaltene Zahlungen erstatten?

Unter Anlegern der insolventen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R geht die Angst um: Nicht nur ihre Investition ist in Gefahr, sondern nicht selten wird sogar behauptet, sie müssten womöglich bereits erhaltene Zahlungen rückerstatten. Wie verhält es sich damit? Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Jan Schoop, GGV

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...