Anzeige
12. September 2017, 10:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eurozone: “Sorgenkinder schlagen sich erstaunlich gut”

Die Wirtschaft in der Eurozone konnte auch im 2. Quartal 2017 überzeugen, meint Carsten Mumm, von der Hamburger Privatbank Donner & Reuschel.

Carsten-Mumm-1-Kopie in Eurozone: Sorgenkinder schlagen sich erstaunlich gut

Carsten Mumm, Donner & Reuschel

Das Wachstum liegt bei 2,3 Prozent, leicht über dem erwarteten Wert von 2,2 Prozent. Laut dem statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) stieg das saisonbereinigte BIP gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent. Zu Jahresbeginn lag das Plus noch bei 0,5 Prozent. Besonders stark war der Zuwachs in Tschechien (2,3 Prozent), den Niederlanden (1,5 Prozent) und Spanien (0,9 Prozent). Frankreich (0,5 Prozent) und Italien (0,4 Prozent) lagen hinter Deutschland mit 0,6 Prozent. Dabei hatte Irland mit minus 2,6 Prozent, als mögliche Konsequenz der Brexit-Verhandlungen, den stärksten Einbruch zu verzeichnen.

Keine Riesensprünge, aber zumindest Wachstum

Das von Mario Draghi erwähnte robuste Wachstum in der Breite stimmt und auch die “Sorgenkinder” Niederlande und Italien schlagen sich erstaunlich gut. Ferner können die “kleinen” Sorgenkinder – wie Portugal und Griechenland – mit einem Wachstum von 0,2  und 0,4 Prozent überzeugen. Zwar sind dies keine Riesensprünge aber zumindest Wachstum, das in Griechenland schon länger auf sich warten ließ. Sollte sich die Eurozone auch künftig so robust zeigen, wird die EZB in 2018 keine Argumente für ein Beibehalten der Anleihekaufprogramme haben. Der Arbeitsmarkt würde sich weiterhin verbessern und Lohndruck sollte mittelfristig zu der gewünschten Inflation führen.

Gute Entwicklung in der Industrieproduktion

Die gute Entwicklung in der Eurozone dürfte auch die Industrieproduktion widerspiegeln. Bis auf einen Rückgang in 2016 hat sich der Bereich seit 2014 überwiegend positiv entwickelt. In diesem Jahr haben sich, im Vergleich zum Vorjahr, alle Werte verbessert. Mit einem Anstieg von 3,4 Prozent sind die Erwartungen recht hoch. Im Vormonat lag dieser bei 2,6 Prozent. Nichtsdestotrotz sollte es zu aufgrund der robusten Lage in der Eurozone, zu keiner starken Abweichung kommen.

Carsten Mumm ist Leiter der Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel.

Foto: Donner & Reuschel

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...