Anzeige
1. November 2017, 07:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold als eine Art Unfallversicherung

Investitionen in Edelmetalle, vor allem in Gold, haben viel mit Gefühlen zu tun. Wer mit solchen Investments richtig aufgestellt sein will, sollte in der Lage sein, seine Emotionen aus der Anlageentscheidung herauszuhalten. Das gelingt Privatanlegern oftmals deutlich besser als den großen institutionellen Investoren, meint Nico Baumbach, Fondsmanager bei Hansainvest.

Goldbarren-750 in Gold als eine Art Unfallversicherung

Gold sollte eine strategische Position im Portfolio sein.

“Derzeit ist das Sentiment für Gold am Boden, die Stimmung ist schlecht”, sagt der Manager der Edelmetallfonds Hansagold und Hansawerte. “Entsprechend liegen die Investitionsquoten der großen Spieler der Finanzindustrie sehr niedrig. Das ist vorwiegend abzulesen an den Positionierungen an den Futuresbörsen.” Dies sei allerdings ein strategischer Fehler. “Wer Gold nur hält, um eventuelle Kursgewinne zu erzielen, wird in der Regel enttäuscht werden”, sagt Baumbach. “Eben weil der Markt so stark von Stimmungen getrieben wird, lässt er sich kaum timen.”

Strategische Position in Gold

Besser sei es, eine strategische Position in Gold aufzubauen, die als Anteil am Portfolio zur Stabilisierung dient. “Eine solche Position kann je nach Portfolio zwischen fünf und zehn Prozent betragen, auch mal bis zu 15 Prozent”, sagt Baumbach. Laufe Gold dann gut, sollte ein Teil verkauft werden, um wieder auf die gewünschte Quote zu kommen. “In Schwächephasen beim Gold kann dann auch aufgestockt werden, bis die Quote wieder erreicht ist.” Dieses Rebalancing sorge für eine stabile Basis für ein Portfolio.

Goldanteil stabilisiert Portfolio

“Es sind allerdings vor allem Privatanleger, auch große Family Offices, die so vorgehen”, stellt Baumbach fest. “Diese entscheiden sich für eine strategische Goldquote und halten dies durch.” Denn sie sehen Gold als eine Art Unfallversicherung: Bei unvorhergesehenen und unvorhersehbaren Ereignissen stabilisiert der Goldanteil das Portfolio und dient als Ultima Ratio sogar als Zahlungsmittel. Zumindest wenn die Goldanlage auch die Möglichkeit einer physischen Auslieferung beinhaltet.

“Professionelle Investoren halten kaum Gold derzeit”

Ganz anders die institutionellen Anleger. “Ich gehe davon aus, dass die professionellen Investoren derzeit kaum Gold im Bestand haben.” Das liege vor allem an deren Erwartung, dass sich mit Aktien und selbst Anleihen noch bessere Erträge erzielen lassen, sowie der schlechten Stimmung gegenüber dem Edelmetall.

“Stimmungen aber drehen sehr schnell, wie wir alle wissen. Kommt eine Krise, wollen alle wieder schnell Goldbestände aufbauen”, sagt Baumbach. Wohl dem, der dann bereits investiert sei. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...