Anzeige
3. August 2017, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Next 7” mit besseren Resultaten als traditionelle Schwellenländer

Der Schwellenland-Spezialist Matthews Asia sieht viele Schwellenländer dem Beispiel der Industrienationen folgen, indem ihre Entwicklung langsamer verläuft.  Anleger, die auf bessere Ergebnisse bei einer angemessenen Volatilität setzen wollen, würden bei den “Next 7” fündig.

Matthews-Asia-David-Dali in Next 7 mit besseren Resultaten als traditionelle Schwellenländer

David Dali, Matthews Asia: “Anleger sollten auf die nächste Generation von Schwellenländern setzen.”

Portfoliomanager David Dali sieht insbesondere Bangladesch, Indien, Indonesien, Pakistan, die Philippinen, Sri Lanka und Vietnam als schnell wachsende Volkswirtschaften, die im vergangenen Jahr ein gemeinsames durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 5,93 Prozent erreichten. Zum Vergleich: In den zehn wohlhabendsten Emerging Markets stieg das Bruttosozialprodukt 2016 pro Kopf um 1,61 Prozent.

Zunehmender Konsum als Treiber

Doch nicht nur Wirtschaftswachstum, sondern auch die zunehmende Konsumentenschicht (die Next 7 haben eine Bevölkerung von 2,1 Milliarden Menschen), verbesserte Infrastruktur und höhere Produktivität sowie wettbewerbsfähige Arbeitskosten und aktive politische Reformen sprächen für die sieben aufstrebenden Staaten, führt Dali aus.

Sich abschwächende Volatilität

Hinzu kämen nachlassende Volatilität (13,6 Prozent für die Aktienmärkte der Next 7 über fünf Jahre, was vergleichbar mit der Volatilität des MSCI EM Index ist), eine niedrige Korrelation zu den europäischen und US-amerikanischen Aktienmärkten sowie ein vergleichsweise gering untersuchter Markt: Während Aktien im MSCI EM Index zu über 90 Prozent von Analysten beobachtet würden, stünde von den rund 7.500 aktiv gehandelten Aktien der Next 7 nur rund ein Fünftel auf zumindest einer Beobachtungsliste.

“Investoren können einem niedrigeren Wachstum in ihren Emerging-Markets-Portfolios auf zwei Wegen begegnen”, schließt Dali seine Ausführungen ab, “und zwar sowohl durch aktives Management in kaum analysierten Märkten, als auch, indem sie auf die nächste Generation der schnell wachsenden Volkswirtschaften Asiens setzen.” (fm)

Foto: Matthews Asia

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Nur 48 Stunden: DFV bringt digitale Hausratversicherung mit Leistungsgarantie

Die Deutsche Familienversicherung hat eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht. Der DFV-HausratSchutz ist damit die erste von insgesamt drei neuen Sachversicherungen, die in den kommenden Wochen folgen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

E-Auto: Wer zahlt bei Akkuschäden?

Die Zahl der Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland wächst langsam aber stetig. Eine der teuersten Komponenten im E-Auto ist der Akku, der schnell zwischen 8.000 und 10.000 Euro kosten kann, teilweise auch mehr. Doch wer zahlt, wenn der Akku kaputt geht?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...