Swisscanto: Nachhaltige Mischfonds favorisieren weiter Aktien

Der Schweizer Asset Manager Swisscanto sieht eine deutliche Zunahme von Aktiengesellschaften, die sich strategisch anders aufstellen, um für nachhaltig anlegende Investmentfonds attraktiv zu sein.

Reto Niggli, Swisscanto
Reto Niggli, Swisscanto

„Gerade bei den so genannten Green Bonds sehen wir eine Zunahme der Investitionsmöglichkeiten, während im Aktiensegment schon seit Langem ein ausreichend großes Anlageuniversum mit nachhaltig eingestuften Werten existiert. Für unsere Portfolio Funds Green Invest sind diese Entwicklungen sehr positiv, denn dadurch ergeben sich mehr Opportunitäten, die wir für unsere vier Portfolios nutzen können“, so Markus Güntner, Nachhaltigkeitsexperte bei Swisscanto Asset Management International S.A. in Frankfurt.

Aktien über-, Anleihen untergewichtet

Im bisherigen Jahresverlauf waren die Aktienmärkte der größte Rendite-Treiber für die gemischten Portfolios. „An der Aktien-Übergewichtung und Anleihen-Untergewichtung halten wir weiterhin fest. Aus Bewertungssicht erscheinen momentan europäische und japanische Aktien interessant. Positiv zu werten sind die hohen Unternehmensgewinne über fast alle Segmente hinweg in Europa. Das dürfte sich auch auf die weitere Kursentwicklung auswirken. In den USA bleiben wir verhalten investiert und bevorzugen Small Caps, die von den geplanten Steuersenkungen am ehesten profitieren sollten. Auch in unserem Heimatmarkt Schweiz erscheinen Aktien attraktiv, allerdings im Gegensatz zu den USA bevorzugen wir hier Large Caps, die an den guten Entwicklungen in der Euro-Zone partizipieren. Generell sprechen die guten Konjunkturdaten für Aktien“, sagt Reto Niggli, Manager der Swisscanto Portfolio Funds Green Invest.

Langsamer Anstieg der Renditen

Bezüglich der Anleihenkomponente meint der Fondsmanager: „Nach dem starken Anstieg der Zinsen Ende vergangenen Jahres blieb eine Gegenbewegung im Januar 2017 weitgehend aus. Lediglich Befürchtungen im Hinblick auf die Realisierbarkeit der exzellenten wirtschaftlichen Stimmungsindikatoren führten gegen Ende des ersten Quartals zu leicht sinkenden Zinsen. Auch wenn sich dadurch der Renditeanstieg verlangsamt, gehen wir davon aus, dass er mittelfristig anhalten wird. Die Konjunktur, die gute Verfassung der Arbeitsmärkte und die Inflationserwartungen sprechen dafür. Angesichts dieser Entwicklung dürfte sich die Europäische Zentralbank in der zweiten Jahreshälfte von ihrer lockeren Geldpolitik verbal verabschieden und eine langsame Normalisierung ihrer Geldpolitik anstreben. Für Investoren ist dies ein herausforderndes Umfeld und es gilt, Kursverluste bei Anleihen möglichst zu vermeiden. Daher bevorzugen wir aktuell länger laufende US-Dollar-Anleihen, da wir im Dollar am langen Ende der Zinskurve stabile Zinsen erwarten.“ (fm)

Foto: Swisscanto

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.