21. Dezember 2017, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wachstum Südafrikas kann nur durch Vertrauen belebt werden

Südafrika kann nur wachsen, wenn die Ausgaben der Verbraucher steigen und Unternehmen investieren. Doch dazu brauchen beide Gruppen mehr Vertrauen.Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Gastbeitrag von Nazmeera Moola, Investec Asset Management.

 in Wachstum Südafrikas kann nur durch Vertrauen belebt werden

Nazmeera Moola: “Ein Wechsel des südafrikanischen Präsidenten könnte wesentlich dazu beitragen, Vertrauen zu schaffen.”

Nach einem Jahrzehnt unterdurchschnittlichen Wachstums und übermäßigen Staatsausgaben braucht Südafrika im kommenden Jahr ein Wachstum von 2,5 Prozent, um die Schuldenquote in den nächsten drei Jahren zu stabilisieren. Dieses stabile Schuldenprofil wird benötigt, damit Südafrika das Investment Grade-Rating in Landeswährung bei Moody’s behält.

Die Belebung des Wachstums ist allerdings nur möglich, wenn das Verbrauchervertrauen zurückkehrt und das Vertrauen der Unternehmen folgt. Die Barguthaben der privaten Haushalte bei Geschäftsbanken sind in Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in den letzten Jahren stark gestiegen und liegen derzeit 3,5 Prozentpunkte des BIP über dem langfristigen Durchschnitt. Dies entspricht etwa 160 Millionen Rand (10.615.918 Euro; Stand: 21.12.17). zusätzliches Bargeld oder bargeldähnlichen Instrumente, die ausgegeben werden könnten.

Unternehmen müssen investieren

Die Ausgaben können steigen, wenn die Verbraucher 2018 optimistischer werden. Die Aufwärtstendenz von Ausgaben wird jedoch durch Steuererhöhungen ausgeglichen, wobei die Inflationsrate nur wenig sinkt und möglicherweise die Mehrwertsteuer auf Kraftstoff- und Immobilienpreise gesenkt wird.

Daher ist ein erheblicher Vertrauensvorschuss erforderlich, um dies zu überwinden. Ein Wechsel des südafrikanischen Präsidenten könnte wesentlich dazu beitragen, ein solches Vertrauen zu schaffen.

Unternehmen müssen verstärkt investieren. Die Beziehung zwischen Unternehmen und Cyril Ramaphosa ist viel stärker als zu Jacob Zuma. Dies wurde oft als Kritik an Ramaphosa im African National Congress-Führungsrennen verwendet. Dies sollte sich jedoch in Zukunft von einem Hindernis zu einer Hilfe entwickeln, da das höhere Maß an Vertrauen die Unternehmen ermutigt, über Investitionen nachzudenken.

Regulatorik muss verbessert werden

Um einen langfristigen Investitionsschub zu erzielen, muss das regulatorische Umfeld verbessert werden. Die politische Unsicherheit war einer der Hauptgründe für den Mangel an Investitionen.

Zum Beispiel ist das Volumen im Bergbau in Südafrika bis 2017 zurückgegangen – trotz der gestiegenen Rohstoffpreise. Bergbauunternehmen investieren nicht, Schuld daran ist der katastrophale Prozess rund um die Bergbau-Charta.

Nazmeera Moola ist Co-Head of South Africa & Africa Fixed Income Investec Asset Management

Foto: Investec

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...