Anzeige
12. Februar 2018, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock bringt Fonds für alternative Zusatzerträge

Blackrock hat einen Fonds aufgelegt, der Anlegern Zugang zu zusätzlichen Ertragsquellen bieten soll – in einer Zeit, in der es schwierig geworden ist, traditionelle Erträge zu erwirtschaften.

Machts Christian-Kopie in Blackrock bringt Fonds für alternative Zusatzerträge

Christian Machts, Blackrock: “Der neue Fonds bietet Zugang zu ertragsorientierten Anlageklassen, die in den Portfolios weniger verbreitet sind und deshalb eine gute Ergänzung darstellen.”

Michael Fredericks, Justin Christofel and Alex Shingler aus dem Multi-Asset-Income-Team bei Blackrock managen den BlackRock Global Funds (BGF) Dynamic High Income Fund gemeinsam. Ihr Ziel ist es, konsistent hohe laufende Erträge zwischen 6,5 bis 7,0 Prozent p.a. und eine attraktive Gesamtrendite zu erwirtschaften. Um das zu erreichen, investieren die Portfoliomanager in Anlageklassen, die traditionelle Ertragsquellen ergänzen. Dazu gehören globale REITs, Preferred Stocks, variabel verzinste Anleihen, mit Immobilien besicherte Verbriefungen (Mortgage Backed Securities, MBS) und gedeckte Call-Optionen auf Aktien. Für Anleger ist es häufig vergleichsweise schwierig, Zugang zu diesen Marktsegmenten zu erhalten und die entsprechenden Investments zu managen.

Flexibler Portfolio-Ansatz

Bei der Aufteilung der Vermögenswerte nutzt der Fonds einen flexiblen Ansatz. Dabei verfolgt er das Ziel einer Balance zwischen konsistent hohen laufenden Erträgen und einer attraktiven Gesamtrendite. Das Risikoprofil wird relativ zu dem eines Portfolios aus 70 Prozent Aktien und 30 Prozent Anleihen gemanagt. In den USA ist die entsprechende Strategie bereits seit November 2014 auf dem Markt.

Herausforderung laufende Erträge

Laufende Erträge zu erzielen, ist nach wie vor eines der wichtigsten Anlegerziele. Doch die Renditen vieler traditioneller Anleihesegmente sind nur noch Schatten dessen, was vor der Finanzkrise üblich war. Das macht es schwierig für Anleger, die laufende Erträge suchen. Deutliche Zuflüsse in traditionell ertragreiche Marktsegmente – etwa Hochzinsanleihen oder Dividendenaktien – haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass Anleger ihre Investments mitunter noch breiter streuen müssen, um die gewünschten Erträge zu erzielen.

Michael Fredericks, Leitender Portfoliomanager des BGF Dynamic High Income Fund und Leiter Income-Investing im Bereich Multi-Asset-Strategien bei Blackrock, sagt: “In der heutigen Anlagewelt sind laufende Erträge schwer zu finden. Daher ist es für Anleger wichtig, über ihre gewohnten Ertragsquellen hinauszuschauen. In weniger traditionellen ertragsorientierten Marktsegmenten, deren Korrelationen zu üblichen Aktien und Anleihen typischerweise recht gering sind, finden wir attraktive Chancen. Von dieser einzigartigen Multi-Asset-Strategie mit attraktiven Ertragsquellen zur Risikostreuung können Anleger profitieren.”

“Anleger suchen nach neuen Ertragsquellen”

“Im heutigen “low for longer”-Umfeld ist es nicht mehr so leicht wie einst, attraktive Erträge zu finden. Marktsegmente mit traditionellen Ertragsquellen sind zunehmend überlaufen. Daher suchen Anleger nach neuen Ertragsquellen, die jene ergänzen, die sie bereits im Portfolio haben. Der BGF Dynamic High Income Fund ermöglicht Anlegern die hohen Ertragsniveaus, die sie suchen. Gleichzeitig bietet er Zugang zu ertragsorientierten Anlageklassen, die in den Portfolios weniger verbreitet sind und daher eine gute Ergänzung darstellen”, sagt Christian Machts, Leiter des Privatkundengeschäftes in Deutschland, Österreich und Osteuropa bei Blackrock. (fm)

Foto: Blackrock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ: Enorme Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungsportalen

Ob Neuzulassung, Fahrzeug- oder Versichererwechsel: Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen sind oft die Anlaufstelle, wenn es um das Aufspüren des günstigsten Preises geht. Tatsächlich unterscheiden sich die angebotenen “Bestpreis-Tarife” aber deutlich.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Edouard Carmignac gibt Verantwortung für letzten Fonds ab

Der Gründes des französischen Assetmanagers Carmignac, Edouard Carmignac, hat nach Berichten von Citywire das Management des letzten von ihm verantworteten Fonds abgegeben. Carmignac bleibe aber weiterhin in leitender Position des Unternehmens.

mehr ...

Berater

DIN-Norm: Standard aus der Branche für die Branche

Erst IDD, dann DSGVO und später noch DIN. 2018 brachten gleich mehrere Abkürzungen einschneidende Veränderungen für die Branche. Die DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse privater Haushalte” mag jedoch nicht ganz in diese Aufzählung passen.

Gastbeitrag von Christoph Dittrich, softfair analyse

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...