Drei Gründe, warum Small Caps weiter outperformen

Wettbewerbsvorteile kleinerer Unternehmen werden tendenziell unterschätzt. Dabei schafften diese Wettbewerbsvorteile die Grundlage nachhaltig hoher Renditen, was Small Caps zu einem langfristig attraktiven Anlagesegment mache.

Bullish: Nebenwerte sollten auch langfristig überdurchschnittlich performen.

„Kleinere Unternehmen sind tendenziell unternehmerischer als ihre größeren Wettbewerber und auf spezielle Marktnischen fokussiert“, schreibt Mark Heslop, Aktienfondsmanager bei Columbia Threadneedle, in einem aktuellen Kommentar. „Der höhere Anteil eigentümergeführter Unternehmen im Small-Cap-Segment sowie die flexibleren Organisationsstrukturen führen zu einer langfristig besseren Kapitalallokation in wertschaffende Investitionen.“ Neben seiner überlegenen Wachstumsdynamik weist das Small-Cap-Universum Columbia Threadneedle zufolge mehrere Merkmale auf, durch die aktive Investoren Alpha generieren können.

Vorteile von Small Caps

Erstens werde der Markt wird weniger effizient, je weiter man sich auf der Marktkapitalisierungsskala nach unten bewege. „Kleinere Unternehmen werden von den Analysten – und Medien – generell weniger intensiv beobachtet. Dadurch haben Investoren weniger Einblick in ihre Geschäftsmodelle und Unternehmenskultur sowie ihr Ertragspotenzial. Das eröffnet attraktive Anlagechancen für kompetente Investoren, die in der Lage sind, fehlbepreiste Wertpapiere zu identifizieren“, schreibt Heslop.

Zweitens seien Nebenwerte weniger liquide. „Aufgrund der zusätzlichen Ineffizienz durch die generell geringere Liquidität im Small-Cap-Segment können Aktien über längere Zeiträume fehlbepreist sein. In Krisen- oder Marktkorrekturphasen können aktive Investoren von dieser Marktineffizienz profitieren.“

Drittens ließen sich bestimmte Anlagethemen durch Small Caps unverwässert abbilden. „Es gibt zahlreiche Produktnischen und Anlagethemen, zu denen Investoren, die nur in höher kapitalisierte Aktien investieren, kaum Zugang erhalten“, schreibt Heslop. „Der Wert großer Mischkonzerne wird häufig durch ineffiziente Alteinheiten und hohe Gesamtkosten gemindert. Mit Small-Cap-Anlagen können Fondsmanager gezielt in die attraktivsten Anlagethemen am Markt investieren.“

Höhere Wertzuwächse als globale Standardwerte

Aufgrund dieser Vorteile haben Nebenwerte Columbia Threadneedle zufolge langfristig betrachtet beständig höhere Wertzuwächse erzielt als globale Standardwerte: Mit einer jährliche Rendite von 10,3 Prozent seit 1998 habe der MSCI World Small Cap Index den MSCI World, der Standardwerte umfasst(plus 5,2 Prozent), deutlich geschlagen und eine kumulierte Überrendite von 143 Prozent erzielt (Quelle: MSCI, Bloomberg; Stand 31. Dezember 2017; Angaben auf Dollarbasis).

„Und: Die historische Outperformance von Small-Caps war für Investoren in der Vergangenheit mit einem lediglich marginalen zusätzlichen Risiko verbunden“, ergänzt Heslop. „Angesichts der oben beschriebenen Merkmale von Small-Caps – wie ihrer besseren Wachstumsaussichten sowie ihrer unternehmerischeren und fokussierteren Unternehmensführungen – spricht unserer Ansicht nach alles dafür, dass sich dieser Trend künftig fortsetzen wird.“ (fm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.