26. März 2018, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Small Caps nicht unterschätzen

Die Investition in Small Caps lohnt oft mehr als Titel größerer Unternehmen zu kaufen. Doch müssen Anleger diszipliniert sein und Schwankungen aushalten können. Warum gerade langfristige Investitionen Potenzial haben und was Anleger beachten müssen:

Profit-gewinn-rendite-wachsen-chart-shutterstock 588122807 in Small Caps nicht unterschätzen

Small-Caps-Investoren müssen Volatilität aushalten.

Der Markt unterschätzt das Potenzial, welches kleine innovative Unternehmen durch ihr beständiges Wachstum haben. Das denkt Ben Griffiths, Portfoliomanager European Smaller Companies Equity Strategy bei der Fondsgesellschaft T. Rowe Price. Unternehmen frühzeitig zu entdecken und zu halten, während sie wachsen, könne Erträge generieren.

Investoren ohne Geduld und Verständnis

“Obwohl es in Europa viele junge, innovative Unternehmen gibt, die ein großes Wachstumspotenzial aufweisen, zeigt uns die Geschichte, dass relativ wenige Unternehmen dieser Art in der Lage sind, langfristig eine erhebliche Aktienrendite zu erzielen”, sagt Griffiths und beruft sich auf eine umfangreiche Studie, die T. Rowe Price auf Basis des breiten Small- und Mid-Cap-Markts durchgeführt hat. “Unsere Analyse zeigt: Die Beständigkeit und Nachhaltigkeit des Wachstums ist wichtiger als dessen schiere Größe.”

“Die Studie verdeutlicht, dass es oft an Geduld und Verständnis seitens der Investoren mangelt, wenn Investmenterträge bisweilen volatil sein können”, so Griffiths. Im Laufe ihres Wachstums müssten sich auch kleinere Unternehmen transformieren. Hinzu komme, dass sich das allgemeine Umfeld verändern könne. Ein Portfolio müsse diversifiziert sein und die Investitionshöhe sollte angemessen hoch sein.

“Noch größere Zuwächse lassen sich realisieren, wenn man ein erfolgreiches Investment langfristig hält. Wenn Investoren der Meinung sind, ein Unternehmen entdeckt zu haben, das langfristig ein deutliches Wachstum der Aktienrendite aufweist und dieses gut performt, müssen sie sich davor hüten, vorzeitig Gewinne mitzunehmen”, sagt Griffith.

Vorteile langfristiger Investments

Die Erfahrung zeige, dass eine relativ kleine Zahl an entsprechenden Beteiligungen für einen übergroßen Anteil an Überschussrenditen verantwortlich sein kann. Eine langfristig angelegte Fundamentalanalyse helfe dabei, solche Unternehmen zu identifizieren. “Zudem genießen langfristige Investments den Vorteil geringerer Umsatz- und Transaktionskosten”, fügt Griffiths hinzu.

Zwar müssten sogar jene Investments, die sich wie erwartet erfolgreich entwickelten, durch regelmäßige Treffen mit dem Management und eine laufende Überprüfung der Investmentthese kontrolliert werden, nichtsdestotrotz würden diese spürbar weniger Zeit als problematische Investments in Anspruch nehmen, bei denen unerwartete Entwicklungen aufträten.

Das langfristige Potenzial von Geschäften lasse sich identifizieren, indem man den potenziell adressierbaren Markt, die spezifischen Eigenschaften des Unternehmens und seines Angebots beurteile. “Investoren müssen sich fragen: Verfügt das Unternehmen über einen Vorteil im Hinblick auf Technologie, Service oder andere Bereiche? Wie ist es um die die Management- und Organisationsfähigkeiten bestellt?” (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...