Anzeige
20. April 2018, 15:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Friedrich von Metzler scheidet aus Bank-Vorstand aus

Mitte des Jahres wird der Frankfurter Privatbankier Friedrich von Metzler aus der Geschäftsleitung des Bankhauses Metzler und aus dem Vorstand der Metzler-Holding ausscheiden. Er wird aber dem Unternehmen als persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses erhalten bleiben.

Metzler-1 in Friedrich von Metzler scheidet aus Bank-Vorstand aus

Friedrich von Metzler wird 75 Jahre alt und scheidet aus Bankvorstand aus.

Friedrich von Metzler freut sich darauf, auf der Basis seiner hervorragenden Kontakte zu wichtigen Entscheidern in Wirtschaft und Politik weiterhin Gesprächs- und Geschäftspartner zusammenzubringen, neue Beziehungen aufzubauen oder bestehende zu festigen – nicht nur zum Nutzen der Bank, sondern auch für wichtige gesellschaftliche und kulturelle Projekte.

Risikoaverse Geschäftsstrategie mit Tradition

Der Frankfurter Privatbankier, geboren am 23. April 1943 in Dresden, dem Wohnort seiner Großeltern mütterlicherseits, trat 1969 in die Bank ein und wurde 1971 persönlich haftender Gesellschafter. Zuvor hatte er in den 1960er-Jahren seine Ausbildung absolviert, überwiegend bei Banken in Großbritannien, den USA und Frankreich. Zusammen mit seinem gleichaltrigen Vetter Christoph (verstorben 1993) trug er entscheidend dazu bei, die seit elf Generationen im ununterbrochenen Familienbesitz befindliche Bank fit für die Zukunft zu machen: Heute konzentriert sich das Haus Metzler bewusst auf Kapitalmarktdienstleistungen für Firmen, Institutionen und anspruchsvolle Privatkunden in den Kerngeschäftsfeldern Asset Management, Capital Markets, Corporate Finance und Private Banking – im Rahmen einer grundsätzlich risikoaversen Geschäftsstrategie.

Förderer des Finanzplatzes Frankfurt

Darüber hinaus hat sich Friedrich von Metzler als engagierter Förderer des Finanzplatzes Frankfurt am Main verdient gemacht. So war er maßgeblich an der Umwandlung der Frankfurter Wertpapierbörse in die Deutsche Börse AG beteiligt. Seit dieser Zeit tritt er unermüdlich für das langfristige Aktiensparen in Deutschland ein, das für ihn heute mehr denn je unerlässlich für eine erfolgreiche Altersvorsorge ist. Grundsätzlich sind ihm der langfristige Vermögenserhalt über Generationen und ein bewusster Umgang mit Risiken wichtig: “Ein Kunde, der den schnellen Profit anstrebt, ist bei uns falsch”, macht er deutlich. So hat es die Familie Metzler seit jeher gehalten, und das Bankhaus konnte daher alle Krisen seit der Gründung des Hauses im Jahre 1674 meistern. (fm)

Foto: Bankhaus Metzler

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...