26. April 2018, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saudi-Arabien: Königliche Reformen locken Investoren

Saudi-Arabien wandelt sich und wird damit für Investoren interessanter. Doch ist das Land im Umbruch und nicht alle Sektoren sind für Investoren attraktiv. Welche Gründe für ein Engagement in Saudi-Arabien sprechen:Gastbeitrag von Ross Teverson, Jupiter Asset Management

Jupiter AM Ross Teverson-Kopie in Saudi-Arabien: Königliche Reformen locken Investoren

Ross Teverson: “Saudi-Arabien dürfte eine immer wichtigere Rolle in der Anlageklasse der Schwellenländer spielen.”

Es ist unübersehbar, dass in Saudi-Arabien weitreichende Reformen stattfinden und das in schneller Abfolge. Um einige Beispiele zu nennen: Gegen Korruption wird vorgegangen, die ultrakonservativen Gesellschaftsteile werden isoliert und es darf sich mittlerweile ein Unterhaltungssektor entwickeln. Außerdem gibt es wichtige Verbesserungen in den Frauenrechten (obgleich von einem sehr niedrigen Niveau aus), sowie eine Zunahme des Frauenanteils an der Erwerbsbevölkerung.

Mit Blick auf die Börse ist festzustellen, dass das geplante (Initial Public Offering) IPO der staatlichen Ölgesellschaft Saudi Aramco das Unternehmen zu einem der wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt machen würde.

Wirtschaft wird nachhaltiger

Darüber hinaus wird Saudi-Arabien durch die Aufnahme in den MSCI Emerging Markets Index, die voraussichtlich im Jahr 2019 erfolgen wird, stärker in den Fokus globaler, passiver und aktiver, Investoren rücken.

Saudi-Arabien hat eine junge Bevölkerung – die Hälfte ist jünger als 25 Jahre. Es hat den Anschein, dass die meisten Menschen die Maßnahmen zur Diversifizierung der Wirtschaft befürworten. Kronprinz Mohammed Bin Salman arbeitet daran, die Wirtschaft des Landes weg vom Öl zu einer sozial nachhaltigeren Wirtschaft zu entwickeln.

Das China des nahen Ostens

Oft ist zu hören, dass Saudi-Arabien für den Nahen Osten genauso wichtig ist wie China für Asien. Das klingt zunächst ein wenig vermessen, aber es gibt sicherlich einige interessante Parallelen zu China. Saudi-Arabien wird Gastgeber des G20-Gipfels im Jahr 2020 sein und wir haben schon einige Zeit im King Abdullah Financial District verbracht, wo er stattfinden wird.

Heute ist ein großer Teil des Gebiets eine Baustelle, aber der Distrikt hat früher stark an Peking und Shanghai erinnert, wo oft der politische Wille den Anstoß zur schnellen Fertigstellung von Projekten gibt.

Seite zwei: Diese Sektoren sollten Investoren betrachten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Die Bayerische meldet Ertragszuwächse

Die Bayerische Versicherungsgruppe meldet für das Geschäftsjahr 2017 Ertragszuwächse in nahezu allen Bereichen. Insbesondere der Bereich Komposit und die Tocher Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein sehr gutes Wachstum erzielen:

mehr ...

Immobilien

Wo am längsten für das eigene Heim gearbeitet werden muss

Für eine eigene Immobilie müssen Haushalte in München, Frankfurt/Main und Berlin im Durchschnitt rund fünfmal so lange arbeiten wie in günstigen Großstädten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Maklerunternehmens Homeday, für die 80 deutsche Großstädte untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Einigung auf Regierungsprogramm in Italien belastet die Finanzmärkte

Sorgen vor einer populistischen, eurofeindlichen Regierung in Italien haben am Freitag die Finanzmärkte belastet. Auslöser ist die finale Einigung der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega auf ein Regierungsprogramm.

mehr ...

Berater

RAG-Stiftung steigt bei Pfandbriefbank ein

Die Essener RAG-Stiftung ist bei der Deutschen Pfandbriefbank als neuer Großaktionär mit im Boot. Die für die Finanzierung der dauerhaften Folgekosten des Steinkohlebergbaus zuständige Stiftung hält nun 4,5 Prozent an dem Unternehmen. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Bund sich aus dem Institut nahezu komplett zurückgezogen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Eine Million Phantom-Container

Fast zwei Drittel der 1,6 Millionen Container, die der Anbieter P&R an Anleger verkauft hat, gibt es gar nicht. Die Entwicklung begann schon vor mehr als zehn Jahren. Das ergab die Bestandsaufnahme bei den fünf insolventen deutschen Gesellschaften der P&R Gruppe.

mehr ...

Recht

Bitkom: Nur ein Viertel der Unternehmen auf DSGVO vorbereitet

Zum Stichtag der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai sind einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge lediglich ein Viertel der Unternehmen in Deutschland ausreichend vorbereitet. Ganz am Anfang stehen demnach noch vier Prozent.

mehr ...